DFB-Pokal-Halbfinale

Bayern-Kracher: Werder hätte 100.000 Tickets verkaufen können

+
Rassige Zweikämpfe wie zwischen Rafinha (l.) und Yuya Osako dürfte es auch im Pokal-Halbfinale zwischen Werder und dem FC Bayern geben.

Bremen - Es ist ein Spiel, auf das ganz Bremen hinfiebert: Werder gegen die Bayern, Halbfinale im DFB-Pokal, Flutlichtatmosphäre - viel mehr geht eigentlich nicht. Kein Wunder also, dass viele Bremer Fans am Mittwochabend ab 20.45 Uhr live dabei sein wollen, sehr viele sogar. Nach Angaben des Vereins sind bei Werder rund 100.000 Kartenanfragen vor der Partie eingegangen.

Das sprengt natürlich den Rahmen des Weserstadions, das am Mittwoch 42.100 Fans Platz bieten wird. Zehn Prozent des Ticket-Kontingents, also etwa 4000 Karten, gehen an den FC Bayern. Die anderen 38100 Karten teilt Werder unter den eigenen Fans auf. So hatten die 25.000 Dauerkarten-Inhaber bis zum 10. April ein Vorkaufsrecht.

Schon gelesen? Gerrards Vereinstreue beeindruckt Eggestein-Brüder

Alle nicht angeforderten Tickets wanderten mit in den großen Topf, aus dem sich die rund 37.000 Vereinsmitglieder bis zum 9. April bedienen durften. Fanclubs wurden zudem separat angeschrieben und konnten ihre Bestellungen aufgeben. Alle anderen Werder-Fans konnten sich bis zum 11. April um Tickets bewerben - und müssen nun auf Losglück hoffen. Werder ist derzeit dabei, die Anfragen abzuarbeiten.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Meistgelesene Artikel

Englische Clubs heiß auf Werder-Rakete Milot Rashica

Englische Clubs heiß auf Werder-Rakete Milot Rashica

Neue Verträge für die Altgedienten: Werder Bremen hält an der Erfahrung fest

Neue Verträge für die Altgedienten: Werder Bremen hält an der Erfahrung fest

Pizarro wird zu Blondie, um Werder aus der Krise zu holen

Pizarro wird zu Blondie, um Werder aus der Krise zu holen

Serbien verzichtet auf Veljkovic

Serbien verzichtet auf Veljkovic

Kommentare