Große Aufgabe für Sternberg

Janek Sternberg war gestern der erste Profi, der zum Werder-Training kam. - Foto: nph

Bremen - Er war der erste Werder-Profi gestern Mittag in der Kabine – mit großem Vorsprung. „Ein bisschen Pflege, ein bisschen Kraftraum, das tut immer ganz gut“, erklärte Janek Sternberg im Vorbeigehen seine Überpünktlichkeit.

Zwei Stunden vor dem Abschlusstraining war er schon am Weserstadion eingetroffen, 30 Minuten davor hätten gereicht. Doch Sternberg will sich optimal vorbereiten – und das ist auch gut so, denn heute wird der 23-Jährige dringend gebraucht. Höchstwahrscheinlich wird er den gelbgesperrten Fin Bartels im linken Mittelfeld ersetzen. Damit geht Trainer Viktor Skripnik auf Nummer sicher. Özkan Yildirim wäre die riskantere Variante gewesen. Der ebenfalls 23-Jährige war lange verletzt und streut gerne den einen oder anderen Trick ein. Das könnte heute ins Auge gehen. - kni/mr

Das könnte Sie auch interessieren

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Der Werder-Donnerstag

Der Werder-Donnerstag

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Meistgelesene Artikel

Arnautovic: „Ein Stück Werder wird immer in mir sein“

Arnautovic: „Ein Stück Werder wird immer in mir sein“

„Wir sollten versuchen, besser als Achter zu werden“

„Wir sollten versuchen, besser als Achter zu werden“

Bauer: „Eine Entscheidung der Familie“

Bauer: „Eine Entscheidung der Familie“

Kein DFB-Pokal in Würzburg

Kein DFB-Pokal in Würzburg

Kommentare