Große Aufgabe für Sternberg

Janek Sternberg war gestern der erste Profi, der zum Werder-Training kam. - Foto: nph

Bremen - Er war der erste Werder-Profi gestern Mittag in der Kabine – mit großem Vorsprung. „Ein bisschen Pflege, ein bisschen Kraftraum, das tut immer ganz gut“, erklärte Janek Sternberg im Vorbeigehen seine Überpünktlichkeit.

Zwei Stunden vor dem Abschlusstraining war er schon am Weserstadion eingetroffen, 30 Minuten davor hätten gereicht. Doch Sternberg will sich optimal vorbereiten – und das ist auch gut so, denn heute wird der 23-Jährige dringend gebraucht. Höchstwahrscheinlich wird er den gelbgesperrten Fin Bartels im linken Mittelfeld ersetzen. Damit geht Trainer Viktor Skripnik auf Nummer sicher. Özkan Yildirim wäre die riskantere Variante gewesen. Der ebenfalls 23-Jährige war lange verletzt und streut gerne den einen oder anderen Trick ein. Das könnte heute ins Auge gehen. - kni/mr

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Schulterverletzung: Grillitsch will zweite Meinung einholen

Schulterverletzung: Grillitsch will zweite Meinung einholen

Kommentare