Baumann zum Gnabry-Deal

„Es gibt keine Vereinbarung“

+
Frank Baumann

Bremen - Irgendwie bleibt dieser Transfer ein bisschen mysteriös. Hat der FC Bayern beim Wechsel von Serge Gnabry zu Werder nun seine Finger im Spiel oder nicht? Hat sich der deutsche Rekordmeister an der Ablöse beteiligt und sich dafür ein Zugriffsrecht für 2017 erkauft?

Nein, Nein und nochmals Nein – beteuert Frank Baumann. Der Werder-Sportchef wiederholte gestern bei Gnabrys Vorstellung, dass allein Werder den Deal eingefädelt und abgewickelt habe: „Wir haben Serge von Arsenal gekauft und sind froh, dass uns das gelungen ist. Wir sind liquide genug, um den Transfer alleine stemmen zu können. Es gibt keine Vereinbarung mit anderen Clubs.“ Laut „kicker“ aber schon. Demnach können die Bayern den 21-jährigen Bremer Neuzugang wegen ihrer finanziellen Beteiligung an der Ablöse im kommenden Sommer per Vereinbarung nach München holen. - mr

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare