Werders U23 gewinnt in Wolfsburg

2:1 – Hilßner öffnet das Tor zur Meisterschaft

+
Marcel Hilßner (Archivbild)

Wolfsburg - Werder Bremen II hat am Samstag einen Riesenschritt Richtung Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga Nord getan. Die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri gewann das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg mit 2:1 (0:0) und hat nun drei Punkte Vorsprung.

Sollte Werder II auch das Nachholspiel am Mittwoch beim Hamburger SV II gewinnen, hätten die Bremer vor den abschließenden drei Ligapartien ein Sechs-Punkte-Polster aufgebaut. Matchwinner gestern in Wolfsburg war Marcel Hilßner. Der Bremer Stürmer erzielte in der 80. Minute nach Pass von Max Wegner mit einem Schlenzer genau in den Winkel den 2:1-Siegtreffer. „Ein geiles Spiel und ein geiles Tor“, schwärmte Hilßner später.

Dabei hatten die Bremer zunächst Schwierigkeiten gehabt. „Wir hatten in der ersten Halbzeit einige Mühe, ins Spiel zu finden“, räumte Werder-Coach Nouri ein. Zudem mussten die Gäste ab der 42. Minute nur noch mit zehn Mann auskommen: Leon Guwara hatte wegen Nachtretens völlig zu Recht die Rote Karte gesehen. So ging Wolfsburg in der 51. Minute auch nicht ganz unverdient durch Bastian Schulz mit 1:0 in Führung.

„Doch die Jungs haben sich dann gewehrt, haben eine tolle Reaktion gezeigt und ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Nouri sein Team. Nach einem Eckball erzielte Patrick Mainka auch den verdienten 1:1-Ausgleich, ehe Hilßner die Partie mit seinem Treffer in der 80. Minute noch zu Gunsten der Bremer drehte.
flü

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare