Die Geschichte der „14“

+
Pizarro trägt in Bremen nun die „14“ auf dem Rücken.

Bremen - Die „10“ war es zuerst. Diese Rückennummer trug Claudio Pizarro, als er von 1999 bis 2001 für Werder spielte. Als er dann 2008 nach Engagements bei Bayern München und dem FC Chelsea nach Bremen zurückkehrte, bekam er die „24“ – unfreiwillig, wie sich jetzt herausstellte.

Denn schon damals hätte der Peruaner gerne die „14“ bekommen, weil er sie auch schon in München und London getragen hatte. Bei Werder war sie aber vergeben – an Aaron Hunt. Nun ist sie frei, und Pizarro griff zu. Obwohl auch die 24 zu haben gewesen wäre. „Die 14 hat mir einfach viel Glück gebracht“, erklärte er.

csa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare