3000 Euro

Geldstrafe für Frings

+
Torsten Frings

Frankfurt - Als Co-Trainer hält sich Torsten Frings bislang dezent im Hintergrund. Das heißt aber nicht, dass der Ex-Profi seinen Job still und leise ausübt.

Im Gegenteil: Nach dem Bundesliga-Spiel Anfang Dezember in Frankfurt hat er aus Sicht des DFB sogar über die Stränge geschlagen. Das Sportgericht verurteilte Frings wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro. Der Vize-Weltmeister von 2002 soll sich nach dem Abpfiff unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Team um Christian Dingert geäußert haben. Werder hatte die Partie 2:5 verloren. Frings hat dem Urteil laut DFB zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

dpa

Mehr zum Thema:

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare