3000 Euro

Geldstrafe für Frings

+
Torsten Frings

Frankfurt - Als Co-Trainer hält sich Torsten Frings bislang dezent im Hintergrund. Das heißt aber nicht, dass der Ex-Profi seinen Job still und leise ausübt.

Im Gegenteil: Nach dem Bundesliga-Spiel Anfang Dezember in Frankfurt hat er aus Sicht des DFB sogar über die Stränge geschlagen. Das Sportgericht verurteilte Frings wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro. Der Vize-Weltmeister von 2002 soll sich nach dem Abpfiff unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Team um Christian Dingert geäußert haben. Werder hatte die Partie 2:5 verloren. Frings hat dem Urteil laut DFB zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Kommentare