1. Startseite
  2. Werder

Freie Auswahl für die Wiedergutmachung: Bei Werders Abschlusstraining fehlen weiterhin lediglich Schmid und Agu

Erstellt:

Von: Malte Bürger, Marius Winkelmann

Kommentare

Für das Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin hat Trainer Ole Werner die freie Auswahl für seine Startelf - lediglich die Verletzten Romano Schmid und Felix Agu fallen bei Werder Bremen aus.
Für das Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin hat Trainer Ole Werner die freie Auswahl für seine Startelf - lediglich die Verletzten Romano Schmid und Felix Agu fallen bei Werder Bremen aus. © gumzmedia

Bremen – Immerhin ein paar lächelnde Münder waren dann doch zu sehen. Abwehrspieler Niklas Stark legte die letzten Meter bis zum Trainingsplatz ebenso fröhlich gestimmt zurück wie sein Coach Ole Werner. Ansonsten drückten die Gesichter der Profis des SV Werder Bremen aber vor allem eines aus: absolute Konzentration.

Eine knappe halbe Stunde lang zeigten sich die Akteure des SV Werder Bremen am Dienstagvormittag der Öffentlichkeit, absolvierten neben ein paar Aufwärmübungen und dem obligatorischen Fünf-gegen-Zwei auch eine spielerische Einlage auf dem Kleinfeld. Danach beorderte Ole Werner seine Mannschaft zurück ins Wohninvest Weserstadion, wo hinter verschlossenen Türen die Fortsetzung der Vorbereitung auf das Hinrunden-Finale gegen Union Berlin (Mittwoch, 20.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) in Angriff genommen wurde.

Werder Bremen trifft auf Union Berlin - Jens Stage ein Kandidat für die Startelf?

In personeller Hinsicht hat sich bei Werder Bremen im Vergleich zum vergangenen Wochenende nichts verändert. Romano Schmid fehlt weiterhin wegen seiner Innenbandverletzung im Knie, Felix Agu setzt aufgrund seiner Probleme an der Patellasehne aus. Ansonsten stand der gesamte Bremer Kader auf dem Rasen, was zumindest in der Theorie die Chance für das Trainerteam bietet, ein paar Veränderungen in der Startelf vorzunehmen. Jens Stage etwa ging dann bei der Abschlusseinheit auch recht forsch zu Werke, betrieb somit noch ein wenig Eigenwerbung. Ob es half? Wird sich zeigen. Kurz darauf schlenderte auch er zurück in Richtung Arena, in einen kleinen Plausch mit Lee Buchanan vertieft. Gelächelt wurde dabei nicht. Es gibt bei Werder nach der böse Köln-Klatsche schließlich gerade Wichtigeres als Scherzereien. (mbü)

Weiter mit der letzten Meldung:

Kapitäne wieder dabei: Werder Bremen trainiert vor dem Spiel gegen Union Berlin weitgehend geheim

Bremen – Nach einer regenerativen Einheit inklusive einer ausführlichen Videoanalyse am Sonntag haben die Profis des SV Werder Bremen am Montagnachmittag die Vorbereitung auf das wichtige Heimspiel gegen Union Berlin (Mittwoch, 20.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) aufgenommen.

Zwei Tage nach der 1:7-Klatsche beim 1. FC Köln standen dabei auch die am Vortag geschonten Leonardo Bittencourt und Marco Friedl wieder mit auf dem Platz. Personelle Probleme sollte es im Hinblick auf das Duell mit den Eisernen in der Englischen Woche also keine geben. Die Bremer Kapitäne dürften während des Spiels gegen den 1. FC Union Berlin erneut zum Kader zählen. Das gilt nicht für Felix Agu (Patellasehnenverletzung) und Romano Schmid (Innenbandanriss), die weiterhin pausieren müssen.

Leonardo Bittencourt und Marco Friedl dürften gegen den 1. FC Union Berlin zum Kader des SV Werder Bremen zählen

Trainer Ole Werner ließ seine Mannschaft zwei Tage vor dem ersten Heimspiel des Jahres und zwei Tage nach dem ernüchternden Köln-Spiel nur kurz öffentlich trainieren. Nach dem Aufwärmprogramm und einem Kreisspiel ging es nach rund 20 Minuten weiter in Richtung Platz 11, wo anschließend noch eine knappe Dreiviertelstunde im Verborgenen geübt wurde. Geheim zugehen soll es bei Werder Bremen auch im Abschlusstraining am Dienstag: Nach einer kurzen öffentlichen Aufwärmphase wollen die Grün-Weißen die finalen Abläufe im Wohninvest Weserstadion einstudieren. Der Ort, an dem die Bremer am Mittwochabend dafür sorgen wollen, dass das Debakel von Köln möglichst schnell wieder in Vergessenheit gerät. (mwi)

Auch interessant

Kommentare