Werder Bremen gegen Schalke: die Noten

1 von 14
Raphael Wolf: Rechtzeitig genesen von seinem Magen-Darm-Infekt, der sicherlich unangenehmer war als zunächst die Schalker Angriffe. Hatte fast nichts zu halten – und sah dann ganz schlecht aus, als ihm der Ball bei Meyers 1:0 (48.) unter der Hand durchschlüpfte. Eine spielentscheidende Szene. Beim 0:2 und 0:3 chancenlos, gut gegen Huntelaar (82.). Note 4,5
2 von 14
Marnon Busch: Startelf-Debüt im vierten Bundesliga-Einsatz für den 19-Jährigen, der Fritz (krank) als Rechtsverteidiger ersetzte. Ließ Choupo-Moting nicht zur Entfaltung kommen und hatte auch vorn die eine oder andere gute Szene. Klar, dass nicht alles klappte. Note 3
3 von 14
Assani Lukimya: Lange Zeit sehr aufmerksam. Bei Aogos Großchance (41.) stand er nicht perfekt, die Flanke war allerdings auch abgefälscht. Pech bei Kopfbällen, die knapp vorbei gingen (40./57.). Unter Druck dann nicht mehr ganz so souverän. Note 3
4 von 14
Luca Caldirola: Bekam nach drei Spielen auf der Bank mal wieder die Chance, sich zu zeigen. In der ersten Halbzeit o.k., dann immer schwächer. Störte Huntelaar bei der Vorlage zum 1:0 nicht energisch genug und lief dann Torschütze Meyer hinterher. Einige Stellungsfehler. Note 5
5 von 14
Santiago Garcia: Hielt den schnellen Sam (zur Halbzeit ausgewechselt) in Schach – hatte aber Mühe, wenn auch noch Uchida über seine linke Seite kam. In der Offensive diesmal kaum Akzente. Kassierte seine dritte Gelbe Karte für eine plumpe Schwalbe (77.). Note 4
6 von 14
Alejandro Galvez (bis 64.): Der defensive der beiden „Sechser“ spielte total unauffällig. Grobe Mitschuld am 0:2, als er Neustädter unbedrängt köpfen ließ. Note 5
7 von 14
Fin Bartels: Tauchte zwischendurch mal ab, dann aber plötzlich wieder auf. Super-Pass auf Elia, der nichts daraus machte. Nach der Pause viel mehr Schatten als Licht. Note 4
8 von 14
Zlatko Junuzovic: Weil Kapitän Fritz und Vertreter Prödl fehlten, führte der Österreicher Werder als Kapitän aufs Feld. Und er übernahm Verantwortung, war der Antreiber im Bremer Mittelfeld. Beim eigenen Torabschluss erfolglos (25./57.), vorbildlich aber sein Einsatz. Mit Abstand bester Bremer. Note 2

Werder Bremen gegen Schalke: die Noten

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Werder Bremen verliert sein Bundesliga-Auftaktspiel gegen die TSG Hoffenheim mit 0:1. Die DeichStube bewertet die Spieler. 
Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

14. Barnstorfer Ballonfahrer-Festival 

Alle zwei Jahre treffen sich Ballonfahrer aus ganz Deutschland, aus den Niederlanden und aus Litauen zu einem Stelldichein im in Barnstorf. Am …
14. Barnstorfer Ballonfahrer-Festival 

„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

Auch am zweiten Tag des Straßenkunst-Festivals „La Strada“ kamen wieder zahlreiche Besucher nach Rotenburg, um die vielen Künstlerinnen und Künstler …
„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

Sommerfest der Stadtwaldfarm in Verden 

Das jährliche Sommerfest hat am Samstag viele Besucher auf das Gelände der Stadtwaldfarm nach Verden gelockt. In der Einrichtung in Trägerschaft des …
Sommerfest der Stadtwaldfarm in Verden 

Meistgelesene Artikel

Unglücklich ja, unverdient nein

Unglücklich ja, unverdient nein

„Max Kruse lässt auch die anderen gut aussehen“

„Max Kruse lässt auch die anderen gut aussehen“

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Baumann: „Die Niederlage ist sehr bitter“

Baumann: „Die Niederlage ist sehr bitter“