Beim Auswärtsspiel in Augsburg

Gebre Selassie erleidet Gehirnerschütterung

+
Gebre Selassie wird auf einer Trage vom Feld gebracht.

Bremen - Werder Bremens Außenverteidiger Theodor Gebre Selassie hat sich im Auswärtsspiel beim FC Augsburg eine Gehirnerschütterung zugezogen. Das gaben die Grün-Weißen am Montag bekannt.

Gebre Selassie war in der 80. Minute mit Werders Torhüter Felix Wiedwald zusammengeprallt und musste minutenlang auf dem Feld behandelt werden. Anschließend wurde der 28-Jährige für weitere Untersuchungen in ein Augsburger Krankenhaus gebracht. Dort bestätigte sich der Verdacht auf Gehirnerschütterung.

Mittlerweile geht es dem Außenverteidiger schon wieder etwas besser: "Ich habe zwar noch Kopfschmerzen, aber zum Glück ist es nichts Schlimmeres", wird Gebre Selassie auf werder.de zitiert. Am Montag reiste der Tscheche mit der Bahn zurück nach Bremen. Bis auf weiteres wird er mit dem Training aussetzen.

Beim Training am Montag fehlten neben den Spielern, die sich auf Länderspielreise befinden, auch Kapitän Clemens Fritz und Zlatko Junuzovic. Derweil soll sich Anthony Ujah nach seiner Rippenprellung in der vergangenen Woche im Laufe des Tages weiteren Untersuchungen unterziehen.
mib

Mehr zum Thema:

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Kommentare