Fall Garcia vor Klärung

+
Santiago Garcia

Bremen - Sportchef Thomas Eichin ist sich sicher: "In den nächsten 48 Stunden wird es Klärung um den Transfer von Santiago Garcia geben." Nach wie vor liegt der Fall bei der FIFA. Rechtsanwälte kümmern sich um die Vertragslage.

Es gilt zu klären, ob die Kündigung des 25 Jahre alten argentinischen Linksverteidigers beim US Palermo rechtens ist und nun der chilenische Club namens Social de Deportes Rangers die Transferrechte an Santiago Garcia hält.

Mit den Chilenen sei sich Eichin bereits einig, mit Palermo gab es hingegen noch keinen Kontakt.

Sollte die Kündigung rechtens sein, könnte Werder Bremen den 1,91 Meter großen und 89 Kilo schweren Verteidiger verpflichten. Bei Werder wäre er der zweite Argentinier nach dem ebenfalls erst vor kurzem verpflichteten Franco Di Santo und der zweite Neuzugang aus Italien nach Luca Caldirola.

Trainer Robin Dutt geht fest davon aus, dass Clemens Fritz für das Spiel bei Borussia Mönchengladbach fit ist und dann auch auf jeden Fall spielen wird. "Der Kapitän spielt bei mir auf jeden Fall", sagte Dutt. Fritz sei als Führungsspieler und sportlich wichtig für die Mannschaft.

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Kommentare