Baumann: „Es gibt noch keine Einigung"

Galvez ist noch nicht weg

+
Alejandro Galvez (Archivbild)

Bremen - Alejandro Galvez wird Werder mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlassen. Am Wochenende stand der wechselwillige Spanier im Testspiel gegen Dynamo Dresden schon nicht mehr im Bremer Kader.

Gedanklich hat sich der Innenverteidiger trotz Vertrags bis 2017 offenbar bereits verabschiedet – noch ist er aber nicht endgültig weg. „Es gibt noch keine Einigung“, sagte Werders Sportchef Frank Baumann am Dienstag gegenüber der Kreiszeitung, um anzufügen: „Es ist schwer einzuschätzen, es kann auch noch scheitern mit Eibar.“

Damit bestätigt Baumann indirekt, dass der spanische Erstligist SD Eibar offensichtlich der Hauptinteressent an Galvez ist. Wenn auch nicht der einzige: „Es gibt auch andere Interessenten“, so Baumann. Gehandelt werden unter anderem auch Espanyol Barcelona, Betis Sevilla und der FC Granada.

Bei Werder hat es Galvez, der auch am Dienstag noch am Mannschaftstraining der Grün-Weißen teilnahm, nie zur unumstrittenen Stammkraft geschafft. Auch deshalb wird ihm Baumann keine Steine in den Weg legen – wenn die Ablöse stimmt.
mr/kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Meistgelesene Artikel

Zetterer: „Ich hatte blöde Gedanken“

Zetterer: „Ich hatte blöde Gedanken“

Werder ist unter Kohfeldt bei Standards wieder gefährlich

Werder ist unter Kohfeldt bei Standards wieder gefährlich

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

„Werder sollte Kruse zocken lassen“

„Werder sollte Kruse zocken lassen“

Kommentare