Keine zusätzliche Sperre für Werders Gelb-Sünder

Geldstrafe für Junuzovic und Fritz

+
Werder Profi Junuzovic: 20.000 Euro Strafe - aber keine zusätzliche Sperre.

Frankfurt - Durchatmen bei Werder: Das DFB-Sportgericht hat die beiden Bremer Gelb-Sünder Zlatko Junuzovic und Clemens Fritz für ihr unsportliches Verhalten nur mit einer Geldstrafe belegt. Von einer zusätzlichen Sperre sah Richter Eberhard Lorenz ab. Beide Profis müssen 20.000 Euro zahlen.

Lorenz folgte mit dem Urteil dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses, der bei der Anhörung am Freitag in Frankfurt die Geldstrafe von 20.000 Euro pro Spieler gefordert hatte. Die Bremer Seite, vertreten von Sportanwalt Christoph Schickhardt, hatte dagegen nichts einzuwenden.

Zuvor hatten Fritz und Junuzovic in der Anhörung jeweils zugegeben, dass sie sich die gelben Karten mit Absicht eingehandelt hatten. Allerdings habe es dabei keine Absprache mit dem Verein oder dem Trainerteam gegeben. „Es tut mir leid, wenn ich unsportlich agiert habe“, sagte Junuzovic. Als Geständnis wertete Lorenz auch die Worte von Kapitän Fritz: „Um ehrlich zu ein: Es gibt sicherlich schlechtere Spiele, als gegen Bayern auszufallen.“

Nach knapp einer halben Stunde, kurz vor 13 Uhr, war die Anhörung beendet. Bevor sich Richter Lorenz zur Urteilsfindung zurückzog, ließ er noch wissen: "Wir haben für Ehrlichkeit große Sympathie." Genau diese Ehrlichkeit der Werder-Profis wirkte sich letztlich auch strafmildernd aus, wie Lorenz kurze Zeit später bei der Urteilsverkündung sagte.

Klaus Filbry, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, gab anschließend bekannt, dass die Bremer das Urteil akzeptieren - damit ist es rechtskräftig. Fritz und Junuzovic fehlen den Grün-Weißen also nur an diesem Wochenende in München. Beim folgenden Heimspiel gegen Mainz sind sie wieder spielberechtigt. "Wir akzeptieren das so. Es ist zwar viel Geld – aber wichtig ist, dass wir keine weitere Spielsperre bekommen haben“, sagte Fritz, um anzufügen: „Es ist gut, dass jetzt wieder Ruhe einkehrt und wir uns auf die nächsten Spiel konzentrieren können.“

Hintergrund

Der DFB-Kontrollausschuss hatte am vergangenen Montag Ermittlungen wegen unsportlichen Verhaltens gegen die beiden Werder-Profis eingeleitet. Der Grund: Junuzovic und Fritz hatten im Spiel gegen Hannover das gemacht, was vier Wochen zuvor gleich fünf Profis von Darmstadt 98 par excellence vorgeführt hatten. Sie holten sich vor dem Gastspiel beim FC Bayern ihre fünfte beziehungsweise zehnte Gelbe Karte ab, um die fälligen Sperren im vermeintlich aussichtslosen Bundesligamatch in München absitzen zu können.

Was die Fälle aber unterschied: Die Darmstädter leugneten jegliche Absicht, Junuzovic räumte dagegen ein, dass die Verwarnung abgesprochen war und entsprechend provoziert wurde. Die "Ehrlichkeit" des Österreichers brachte auch Werder-Kapitän Fritz in Bedrängnis.
mib

Abschlusstraining vor Bayern-Spiel

Mehr zum Thema:

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Mehrere Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

Mehrere Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

Möbelmesse IMM: Lange Esstische im Fokus

Möbelmesse IMM: Lange Esstische im Fokus

Meistgelesene Artikel

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Clemens Fritz: Ausruhen ausgeschlossen

Clemens Fritz: Ausruhen ausgeschlossen

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Kommentare