Für Fritz gibt es nur Vollzeit

+
Werder-Profi Fritz

Bremen - Thomas Schaaf hat es getan, Dieter Eilts auch: Beide haben die letzte Saison ihrer aktiven Karriere als Standby-Profi bei Werder Bremen verbracht und dabei bereits die ersten Schritte als Trainer gemacht. Ein fließender Übergang, der sich auch in vielen anderen Fällen bewährt hat. Für Clemens Fritz kommt es allerdings nicht infrage. Das sagt nicht etwa der Kapitän selbst, sondern Werder-Sportchef Thomas Eichin.

Er würde Fritz, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, gerne noch ein weiteres Jahr spielen sehen. Aber nur ganz oder gar nicht. „Ausdauer, Schnelligkeit – bei ihm stimmt noch alles. Wenn Clemens fit ist, ist er immer ein Kandidat für unsere Startelf“, sagt Eichin, der den 34-Jährigen nicht zum sportlichen Notnagel machen will: „Für ihn gibt es nur Vollzeit.“

Oder volle Freizeit. Clemens Fritz grübelt noch, ob er am Saisonende seine aktive Karriere tatsächlich beenden soll, trägt seine Gedanken aber nicht nach außen. Nach der Karriere greift ein Anschlussvertrag als Management-Trainee.

csa

Mehr zum Thema:

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare