Fotostrecke

Baumann-Transferbilanz: Ganz viel Top, wenig Flop

Frank Baumann
1 von 13
Frank Baumann wurde im Mai 2016 neuer Sportchef des SV Werder. Seitdem hat der Ex-Profi schon einige Spieler an die Weser geholt. Die Deich Stube hat Bilanz gezogen.
Robert Bauer
2 von 13
Robert Bauer: Ein absoluter Gewinn für Werder. Sowohl neben als auch auf dem Platz. Bei den Fans ist der 3,5-Millionen-Einkauf vom FC Ingolstadt durch seine kämpferische Spielweise sehr beliebt.
Niklas Moisander
3 von 13
Niklas Moisander: Für geschätzte 1,7 Millionen Euro kam der Innenverteidiger von Genua nach Bremen. Wenig Geld für einen erfahrenen Mann, der bei Werder zügig eine Führungsrolle eingenommen hat.
Lamine Sane
4 von 13
Lamine Sane: Wechselte für bescheidene 1,5 Millionen Euro an die Weser. Ein echtes Schnäppchen, das mit 1,92 Metern deutlich größer ist als sein Nebenmann Moisander und vor allem im Kopfballspiel seine Stärken unter Beweis gestellt hat.
Florian Kainz
5 von 13
Florian Kainz: 3,5 Millionen Euro haben die Bremer vor einem Jahr für den Offensivmann an Rapid Wien überwiesen. Kainz galt als Hoffnungsträger, doch zunächst war er wenn überhaupt nur Bankdrücker. Nach langanhaltenden Schwierigkeiten ist der Österreicher nun aber endlich angekommen bei Werder.
Fallou Diagne
6 von 13
Fallou Diagne: Absoluter Flop! 1,5 Millionen Euro, die Sportchef Baumann hätte besser investieren können. Diagne spielte zu keinem Zeitpunkt eine Rolle bei Werder und wurde von Alexander Nouri in die U23 verbannt. Aktuell spielt der Abwehrspieler per Leihe beim FC Metz.
Jaroslav Drobny
7 von 13
Jaroslav Drobny: Baumann verpflichtete den Keeper ablösefrei vom Hamburger SV. Wenn Drobny gespielt hat, war er nicht sehr überzeugend, aber auch keine Enttäuschung. Abgesehen von seinen Schwächen am Ball, hielt er das, was ein Torwart halten muss. Weder ein Top noch Flop.
Max Kruse
8 von 13
Max Kruse: Es besteht kein Zweifel daran, dass Kruse im vergangenen Sommer der Transfer-Hammer schlechthin war. Für 7,5 Millionen Euro Ablöse war er zwar kein Schnäppchen, doch es hat sich ausgezahlt. Mit 15 Treffern (davon 13 in der Rückrunde) schoss er Werder fast bis nach Europa. Wir sagen: Top!

Gut ein Jahr ist Frank Baumann nun bei Werder als Geschäftsführer Sport im Amt. Seitdem hat der Ex-Profi schon einige Spieler an die Weser geholt. Aber nicht alle schlugen ein. Die DeichStube hat Bilanz gezogen.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Weinfest in Twistringen 

Gegen das Norddeutsche Schietwetter halfen am Wochenende auf dem 3. Twistringer Weinfest gleich drei Dinge: warme Regenkleidung, edle Tropfen, die …
Weinfest in Twistringen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Die Fans alter Traktoren und Landmaschinen bekamen in Vethem bei Walsrode wieder viele interessante Oldies zu sehen. Bei der 15. Oldieschau der …
Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Nach zwei geplatzten Fahrten gab es am Samstagabend doch noch ein Happy End beim 14. Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival.
Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

„H&P Open Air“ im Bürgerpark Hoya

Fünf Bands heizten den Zuschauern am Samstagabend beim Benefiz-Konzert „H&P Open Air“ im Hoyaer Bürgerpark ordentlich ein. Anfangs noch schüchtern, …
„H&P Open Air“ im Bürgerpark Hoya

Meistgelesene Artikel

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Die Tücken der Technik

Die Tücken der Technik

Kainz: „Keine Ausreden“

Kainz: „Keine Ausreden“

Kramarics krummes Ding: Werder verliert Auftakt

Kramarics krummes Ding: Werder verliert Auftakt