Werder Bremen schaut noch ganz entspannt auf den Transfermarkt

Frank Baumann will das Mittelfeld verstärken

+
Werder-Sportchef Frank Baumann durchforstet den Transfermarkt nach einer Verstärkung für das Bremer Mittelfeld.

Bremen – Frank Baumann ist ganz entspannt. „Wir haben doch noch acht, neun Wochen Zeit“, sagt der Sportchef von Werder Bremen mit Blick auf die Transferperiode.

Wohl wissend, dass Medien und Fans auf weitere Neuzugänge warten. Quasi als Beruhigungspille bietet Baumann folgenden Satz an: „Dass wir im Mittelfeld noch etwas machen wollen und müssen, das ist klar.“

Werder Bremen will Marko Grujic vom FC Liverpool ausleihen

Über Namen will Baumann nicht sprechen. Aber es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Werder Marko Grujic vom FC Liverpool ausleihen will. Eine Entscheidung wird schon in den nächsten Tagen erwartet. Beim Trainingsstart am Freitag dürfte der Serbe aber noch nicht dabei sein. So schnell geht es dann auch wieder nicht.

Ohnehin empfiehlt Baumann mehr Geduld und erinnert an den vergangenen Sommer. „Da hat sich bei Davy Klaassen gezeigt, dass es sich lohnt, auf einen Spieler zu warten. Erst Ende Juli entschied sich der Niederländer für einen Wechsel vom FC Everton an die Weser. „Natürlich möchte man, die Spieler so früh wie möglich bei sich haben. Aber das geht nicht immer“, betont Baumann.

Werder Bremen: Niclas Füllkrug kam von Hannover 96

Bislang stehen zwei Verpflichtungen fest. Von Hannover 96 wurde Stürmer Niclas Füllkrug für eine Ablösesumme von 6,5 Millionen Euro an die Weser zurückgeholt. Zudem sicherten sich die Bremer endgültig die Dienste von Marco Friedl, nachdem der Abwehrspieler bislang nur vom FC Bayern ausgeliehen war. Ablöse: geschätzte 3,5 Millionen Euro.

Es wurde also schon investiert. Und Baumann betont: „Wir sind mit unserem Kader aktuell durchaus zufrieden.“ Denn ihm und Trainer Florian Kohfeldt war sehr wichtig, dass kein Leistungsträger geht. Max Kruse stellt dabei einen Sonderfall dar. Der Kapitän hätte bleiben können, zögerte dann zu lange – und letztlich entschied Werder, dass sich die Wege trennen. Ein nicht ganz ungefährliches Spiel, schließlich war keiner so torgefährlich wie Kruse. Der 31-Jährige steuerte elf Tore und elf Assists in der Bundesliga-Saison bei. Nun sollen andere Profis den Job übernehmen. Yuya Osako zum Beispiel. Oder auch Davy Klaassen, der durch Kruse immer etwas gehemmt wirkte. Trotzdem wird noch Ersatz gesucht, kein direkter wohlgemerkt. Grujic ist zum Beispiel ein ganz anderer Spielertyp. Michael Gregoritsch übrigens auch. Den Augsburger haben die Bremer als hängende Spitze ebenfalls ganz oben auf dem Zettel. Sollten sich beide Transfers realisieren lassen, wäre Werder qualitativ besser aufgestellt als in der Vorsaison.

Werder Bremen such Backup für Theodor Gebre Selassie

Finanziell wäre allerdings ein Kraftakt nötig. Zumal es noch eine Position gibt, die verändert werden soll: Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie soll einen neuen Backup bekommen. Felix Beijmo, vor einem Jahr für eine Ablöse von drei Millionen Euro von Djurgardens IF gekommen, hat nicht überzeugt. Der 21-Jährige soll ausgeliehen werden. Bis ein Club gefunden wurde, wird Beijmo die Vorbereitung bei Werder absolvieren. Als Kandidaten für seine Nachfolge werden schon länger Alvaro Tejero (Real Madrid) und Eli Dasa (Maccabi Tel Aviv) gehandelt.

Werder Bremen will internationale Plätze anvisieren

Passiert ist aber noch nichts. Baumann wartet weiter geduldig ab, ist dabei aber immer auf Empfang. Schließlich kann es jederzeit losgehen. „Wir wollen noch an der einen oder anderen Stellschraube drehen“, sagt er. Schließlich will Werder auch in der neuen Saison wieder die internationalen Plätze anvisieren. Die Konkurrenz hat sich bereits mächtig ins Zeug gelegt und viel Geld investiert. Da kann Werder nicht mithalten. Doch Baumann schockt das nicht, sondern er hebt noch mal ausdrücklich hervor: „Wir haben auch jetzt schon eine gute Mannschaft.“ Die in den nächsten Wochen noch besser gemacht werden soll – durch das am Freitag startende Training mit Chefcoach Florian Kohfeldt und durch Transfers.

Während Frank Baumann noch nach Verstärkungen sucht, sickert durch, dass Luca Plogmann wohl bei Werder Bremen bleiben wird. Es findet sich kein geeigneter Abnehmer für den jungen Torwart.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Und das ist wirklich kein Fleisch?

Und das ist wirklich kein Fleisch?

Wie man mit erblich bedingten Krankheiten umgeht

Wie man mit erblich bedingten Krankheiten umgeht

Was bei welchem Kopfschmerz hilft

Was bei welchem Kopfschmerz hilft

So präsentiert sich der Mercedes-AMG A 45 auf der Strecke

So präsentiert sich der Mercedes-AMG A 45 auf der Strecke

Meistgelesene Artikel

Voraussichtliche Aufstellung gegen Düsseldorf: Toprak gesetzt, Chance für Sargent

Voraussichtliche Aufstellung gegen Düsseldorf: Toprak gesetzt, Chance für Sargent

Schrecksekunde im Werder-Training: Josh Sargent im Glück

Schrecksekunde im Werder-Training: Josh Sargent im Glück

Zwischen Frust und Zuversicht: Wie Werder die 1:3-Auftaktpleite gegen Düsseldorf einordnet

Zwischen Frust und Zuversicht: Wie Werder die 1:3-Auftaktpleite gegen Düsseldorf einordnet

Europa! Was auch sonst?

Europa! Was auch sonst?

Kommentare