Torwart soll bleiben

Baumann hofft auf „große Zukunft“ mit Zetterer

Werder-Torwart Michael Zetterer hat ein Ziel: in der Bundesliga spielen.
+
Werder-Torwart Michael Zetterer hat ein Ziel: in der Bundesliga spielen.

Bremen - Werder Bremen hält große Stücke auf den jungen Torwart Michael Zetterer und will mit ihm verlängern. Dessen Ziel ist es, in Zukunft in der Bundesliga zu spielen.

Oft gibt es das nicht, dass Fußballprofis mal auf Journalisten warten müssen – meistens ist das genau umgekehrt, so sieht es das Geschäft nun einmal vor. Da Michael Zetterer am Freitag aber mehr als pünktlich war und sich noch nicht alle Kollegen für das Gespräch mit ihm präpariert hatten, musste der 21-Jährige kurz warten. „Macht euch wegen mir keinen Stress“, sagte Zetterer. Es war nur ein kurzer Satz, aber er lieferte dennoch einen Vorgeschmack auf das, was kommen sollte: Eine Begegnung mit einem entspannten und schlagfertigen Fußballer, der weiß, was er kann – und vor allem: was er will.

Michael Zetterer ist Torhüter, bei Werder aber nur der Ersatz vom Ersatz, sprich die Nummer drei. Gut findet er das nicht. „Ich bin Sportler. Die Nummer drei zu sein, ist nicht mein Ziel“, betonte er. Sein Ziel sei es, Bundesliga zu spielen. 2015 kam er deshalb aus Unterhaching nach Bremen, wo er den Sprung ins U21-Nationalteam schaffte, bisher aber noch auf seinen ersten Einsatz im Oberhaus wartet. „Das ist okay, man muss es realistisch sehen. Ich war ja zweimal lange raus“, sagte Zetterer, der sich 2015 und 2016 jeweils einen Kahnbeinbruch zugezogen hatte.

Aktuell stehen in Felix Wiedwald und Jaroslav Drobny zwei Torhüter vor ihm, die er in der laufenden Saison nicht mehr verdrängen wird. „Man muss ehrlich sagen, dass Wiedi das seit dem Winter wirklich gut macht. Nach dem, was er alles auf den Deckel bekommen hat, muss man ihn auch mal loben“, betonte Zetterer, der nun auf den Sommer wartet. Dann könnte sich für den gebürtigen Münchner viel tun, weil die Verträge seiner Konkurrenten auslaufen.

"Haben Hoffnung, dass er eine große Zukunft bei uns hat"

Wie es mit Wiedwald und Drobny weitergeht, ist noch offen. Wie es mit Zetterer in Bremen weitergehen soll, nicht: Werder möchte den Vertrag des Keepers gerne vorzeitig verlängern. „Ja, das ist unser Bestreben“, verriet Sporchef Frank Baumann am Freitag, „der Spieler weiß über seinen Berater Bescheid.“ Bis Sommer 2018 ist Zetterer ohnehin noch an den Club gebunden, und Baumann traut ihm auch darüber hinaus viel zu. „Wir haben die Hoffnung, dass er eine große Zukunft bei uns hat“, erklärte der Manager. Zetterer sei talentiert, habe ein gutes Spielverständnis.

Das sind Worte, die der Schlussmann sicher gerne hört. Bei der Frage, ob er verlängert oder nicht, dürfte aber die sportliche Perspektive den Ausschlag geben. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass Werder im Sommer einen neuen Torhüter holt. Zetterer wird dann wissen wollen, wo er steht. dco

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl
Ausgerechnet gegen Paderborn -  Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback

Ausgerechnet gegen Paderborn - Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback

Ausgerechnet gegen Paderborn - Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback
Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“

Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“

Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“
Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: Hannover 96 benennt Stadion um - Corona-Ausbruch in Heidenheim

Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: Hannover 96 benennt Stadion um - Corona-Ausbruch in Heidenheim

Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: Hannover 96 benennt Stadion um - Corona-Ausbruch in Heidenheim

Kommentare