Coach Nouri lobt die strategischen Fähigkeiten

Grillitsch gefällt es auch "einen Tick defensiver"

GER, 1.FBL, Abschlusstrainingslager Werder Bremen - Florian Grillitsch (Werder Bremen #27),
+
Florian Grillitsch

Bremen - Es gibt Momente im Spiel, in denen muss Florian Grillitsch den Anker werfen. Dann, wenn es ihn juckt, doch mit nach vorne zu gehen. „Manchmal habe ich noch den Drang“, sagt er. Doch er bremst sich dann, weil es mittlerweile von ihm verlangt wird.

Im System des neuen Werder-Trainer Alexander Nouri nimmt Grillitsch die Position des einzigen Sechsers ein – das ist etwas, was ihm grundsätzlich nicht fremd ist. Aber früher gab es für ihn noch mehr Freiheiten, Vorstöße waren gewollt. Jetzt soll er sie nur noch sehr dosiert einsetzen, „einen Tick defensiver“ spielen, wie er es sagt. Ob das ein Problem ist für den 21-Jährigen? Nein, sagt er allem Offensivgeist zum Trotz: „Mir gefällt’s auch so.“

Nouri sowieso. Hochzufrieden war der Coach nach dem 2:1-Sieg über Bayer Leverkusen mit seinem Sechser: „Ich fand das Spiel auch strategisch-taktisch von ihm sehr gut. Er hat die Vorgaben prima umgesetzt.“ Die welche waren? Nouri: „Wir hatten ihm zum Beispiel mitgegeben, dass er immer Anschluss zu den Innenverteidigern halten sollte, dass er den Raum zwischen Innen- und Außenverteidiger schließen sollte, wenn der Außenverteidiger auf dem Flügel verteidigt. Das hat er oft sehr gut gemacht.“ Im bisherigen Verlauf der Saison war es noch nicht oft vorgekommen, dass Grllitschs Leistungen positiv hervorgehoben wurden. Sein Saisonstart war miserabel, der Grund dafür sei die wegen einer Oberschenkelverletzung empfindlich gestörte Vorbereitung gewesen. „Ich war zunächst nicht auf dem körperlichen Level, auf dem ein Bundesliga-Spieler sein sollte“, sagt er: „Aber das ist schon Wochen her. Jetzt bin ich wieder in der Spur.“

Alexander Nouri, schon in der U23 für eine Saison Grillitschs Coach, vertraut dem Shootingstar der vergangenen Saison deshalb die wichtige Rolle vor der Viererkette an. Und Florian Grillitsch weiß, dass es nicht mehr damit getan ist, als Staubsauger oder Zerstörer zu agieren: „Auch als Defensiver musst du das Spiel lenken können.“ Und das könne der österreichische U21-Nationalspieler, meint Nouri, preist zur Bekräftigung Grillitschs „strategisches Denken und wie er das Spiel liest. Ich glaube, dass er noch nicht am Limit angekommen ist. Es ist spannend, einen so hochbegabten Spieler zu inspirieren.“ Aber wie lange noch? Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft am Saisonende aus. Die Gespräche über eine Verlängerung haben noch kein Ergebnis gebracht. csa/kni

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Werder dachte nach Groß-Ausfall an Transfer, schaut nun aber Richtung Winter

Werder dachte nach Groß-Ausfall an Transfer, schaut nun aber Richtung Winter

Werder dachte nach Groß-Ausfall an Transfer, schaut nun aber Richtung Winter
Kehrt Jiri Pavlenka ins Werder-Tor zurück? Michael Zetterer verliert seine Einsatzgarantie

Kehrt Jiri Pavlenka ins Werder-Tor zurück? Michael Zetterer verliert seine Einsatzgarantie

Kehrt Jiri Pavlenka ins Werder-Tor zurück? Michael Zetterer verliert seine Einsatzgarantie
Ein Video als Wachmacher: Werder will gegen Aufsteiger Dynamo Dresden zurück in die Erfolgsspur

Ein Video als Wachmacher: Werder will gegen Aufsteiger Dynamo Dresden zurück in die Erfolgsspur

Ein Video als Wachmacher: Werder will gegen Aufsteiger Dynamo Dresden zurück in die Erfolgsspur
Ömer Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Ömer Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Ömer Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Kommentare