Fifa gibt grünes Licht

Hajrovic ist frei für Werder

+
Fifa erteilt Hajrovic Freigabe für Werder

Bremen - Die Fifa hat Izet Hajrovic die Spielerlaubnis für den SV Werder Bremen erteilt. Bislang durfte der 23-Jährige nur in Testspielen eingesetzt werden, nun ist er ein echter Werder-Profi. Und das sogar ablösefrei – ein echter Transfercoup!

Hajrovic war im Januar von Grasshoppers Zürich zu Galatasaray Istanbul gewechselt – für eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro. Weil die Türken ihn drei Monate lang nicht entlohnten, kündigte der Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina. Eichin bekam Wind von der Sache und nahm den WM-Teilnehmer unter Vertrag. Doch Galatasaray verweigerte über den türkischen Verband die Freigabe. Werder schaltete die Fifa ein und bekam nun Recht.

„Damit ist die Sache für uns erledigt“, sagt Eichin. Wohl wissend, dass Galatasaray noch vor den Internationalen Sportgerichtshof (Cas) ziehen kann. Doch die Erfolgsaussichten sind minimal, denn bislang zogen die Vereine in vergleichbaren Fällen immer den Kürzeren. Hajrovic hat bei Werder für vier Jahre unterschrieben. Seit dem Trainingslager in Zell am Ziller ist der in der Schweiz geborene und aufgewachsene Angreifer schon bei der Mannschaft. Und er hat dabei angedeutet, dass er für Werder richtig wichtig werden kann.
kni/csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare