Werder-Verteidiger wartet auf ersten Bundesliga-Einsatz

Beijmo muss kürzer treten

Ob Werder-Profi Felix Beijmo zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kommt, ist fraglich.
+
Ob Werder-Profi Felix Beijmo zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kommt, ist fraglich.

Bremen – Es läuft einfach nicht rund für Felix Beijmo. Seit der Schwede im vergangenen Sommer zu Werder gewechselt ist, wartet er noch immer auf seinen ersten Einsatz in der Bundesliga – und dass es damit in dieser Saison noch klappt, ist mehr als unwahrscheinlich.

Zum einen fehlt dem 21-Jährigen (noch) die nötige Qualität, um Theodor Gebre Selassie auf der Position des Rechtsverteidigers Konkurrenz zu machen – und zum anderen kann er derzeit gar nicht trainieren. „Er hat Beschwerden in den Kniekehlen“, sagte Trainer Florian Kohfeldt über Beijmo, der bereits in der vergangenen Woche hatte pausieren müssen. 

Durch den Ausfall von Sebastian Langkamp (Schulterverletzung) wird vor dem Heimspiel gegen Schalke zwar ein Platz im Kader frei. Ob der aber an Beijmo geht, ist aber fraglich.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Rückkehr zum FC Bayern nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro

Rückkehr zum FC Bayern nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Gehaltsverzicht: Klaus Filbry und die Geschäftsführung „werden vorangehen“

Gehaltsverzicht: Klaus Filbry und die Geschäftsführung „werden vorangehen“

Kommentare