Werder feiert schon Weihnachten

Bremen. Geschenke, Geschenke, Geschenke – die Geberlaune bei Werder Bremen hat in dieser Saison bislang nur die Gegner glücklich gemacht. Aber gestern strahlten die Richtigen: die Kinder.

Schon gestern feierte der Bundesligist im „El Mundo“ in der Bremer Überseestadt Weihnachten, und zu der Feier waren nicht nur die Herren Profis, sondern auch zahlreiche Mitarbeiter des Clubs eingeladen worden – jeweils mit ihren Familien. Auf einem roten Teppich ging es in das weihnachtlich geschmückte Restaurant. Unterwegs warteten die Fotografen, um nicht nur die Profis, sondern vor allem deren „bessere Hälften“ abzulichten. Clemens Fritz kennt das Spielchen schon. Der Kapitän erschien in Begleitung seiner Lebensgefährtin Maria Hansen.

Weihnachtsfeier 2012 bei Werder Bremen

Weihnachtsfeier bei Werder Bremen

Jung-Profi Niclas Füllkrug war mit Lisa Hiller gekommen und Zlatko Junuzovic hatte Freundin Katharina dabei. Cool wie auf dem Platz präsentierte sich Sokratis zum Erinnerungsfoto mit Freundin Xanthi. Ganz besonders im Blickpunkt standen Assani Lukimya und Asma El Aissati. Die Freundin des Abwehrspielers ist hochschwanger – und er mächtig stolz darauf. Bis in den Abend hinein wurde gefeiert. Aber nicht zu intensiv. Denn für die Spieler steht heute Mittag der Laktattest auf dem Programm.

Fotos: nph

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Kommentare