0:2 - Werder Bremen - FC Bayern - Live

0:0 zur Halbzeit - Bundesliga: Live-Ticker zum Spiel Werder Bremen gegen FC Bayern München

Wenn heute in Bremen der 93. Nord-Süd-Klassiker angepfiffen wird, sind die Bayern auf dem Papier klarer Favorit. Doch auf den zweiten Blick erkennt man die Chance, die sich Werder darin bietet.

Von Marcel Kloth

Der gesamte Druck liegt bei den Gästen aus München. Nach einem Traumstart haben sie die nächsten drei Punkte im Blick. Werder hat also überhaupt nichts zu verlieren!

Nur vier Tage nach dem glücklichen Sieg in Freiburg steht für Werder Bremen bereits das nächste Spiel an. Der Gegner kann nicht härter sein - der FC Bayern München kommt. Der Rekordmeister spielte in den vergangenen Partien seine Kontrahenten regelmäßig in Grund und Boden. Bayern hat nach fünf Spieltagen mit 15 Punkten und 17 Toren die beste Bilanz aller Teams in der Bundesliga-Geschichte. Schon elf Mal gelang es einer Mannschaft, die ersten fünf Spiele ohne Punktverlust zu bestreiten. Anschließend wurden die Top-Starter aber nur viermal Meister.

Werder Bremen - FC Bayern München

Werder kann in Ruhe an das Spiel herangehen. Niemand würde eine Niederlage kritisieren, daher können die Bremer als Underdog selbstbewusst und locker an die Partie herangehen. Sie haben nichts zu verlieren und genau deshalb stehen ihnen alle Türen offen. Da Bayern haushoher Favorit ist, wollen die Bremer das Spiel genießen und schauen, was möglich ist. Mit einer Flucht nach vorne, stabiler Defensive und einem engagierten Auftreten wie zu Beginn dieser Saison dürfte für Werder alles möglich sein!

Die Bilanz spricht eine andere Sprache: In bisher 92 Partien gingen die Bayern 41 Mal als Sieger vom Platz, Werder nur 26 Mal. Dabei muss jedoch die Tatsache berücksichtigt werden, dass kein anderes Team so oft gegen Bayern gewann. Auch die 116 Gegentore und die 19 Auswärtsniederlagen sind ein negativer Höchstwert. In der letzten Saison gewann Bayern beide Begegnungen - mit 4:1 und 2:1.

Wenn der Zweitplatzierte der ewigen Tabelle gegen den Rekordmeister antritt, ist Spannung garantiert. Doch aktuell ist Bremen gegen die Bayern seit sieben Bundesliga-Spielen sieglos. Den letzten Heimsieg gegen Bayern gab es am 21. Oktober 2006. Pünktlich zur Freimarktzeit gewann Bremen damals mit 3:1. Seitdem konnte in elf Partien nur ein Sieg gefeiert werden - der 2:5-Erfolg im September 2008. Doch nach der Sommerpause gab es für die Bremer schon einen kleinen Achtungserfolg gegen den heutigen Gegner. Im Halbfinale des Liga total! - Cups siegten sie mit 6:4 nach Elfmeterschießen. In den letzten zwei Bundesliga-Heimspielen der Bremer gegen die Münchener gab es zwei kuriose Eigentore. 2010/11 traf Verteidiger Per Mertesacker erst in richtige Tor, später aber ebenfalls ins eigene Netz. Ein Jahr später machte sein Kollege Naldo ihm dieses Kunststück nach.

Bastian Schweinsteiger könnte heute sein 400. Pflichtspiel für die Bayern bestreiten. Aktuell ist der deutsche Nationalspieler in guter Form. Nach fünf Spieltagen hat er mit drei Toren schon genauso viele Treffer auf dem Konto wie in der gesamten Vorsaison. Neuzugang Mario Mandzukic legte einen Traumstart hin und erzielte in acht Spielen acht Tore. Mit fünf Treffern in der Bundesliga liegt er aktuell auf Platz eins der Torschützenliste. Bester Bremer ist Aaron Hunt mit drei Toren auf Rang fünf. Bayerns Trainer Jupp Heynckes konnte als Trainer nur sieben der 34 Bundesliga-Spiele gegen Werder gewinnen.

Für zahlreiche Spieler wird es ein Duell gegen den ehemaligen Verein werden. Nils Petersen ist aktuell an die Bremer ausgeliehen. Felix Kroos, der Bruder von Toni Kroos, ist seit 2010 bei Werder unter Vertrag und steht heute für den gesperrten Lukimya im Kader. Mehmet Ekici war von 1997 bis 2010 bei Bayern, der jetzige Werderaner wurde für die aktuelle Partie aber nicht berücksichtigt. Claudio Pizarro spielte in der Bundesliga bereits für beide Vereine. Aufgrund der Rotation bei Bayern könnte er sogar zum Einsatz kommen. Seit dem Spiel in Wolfsburg am Mittwoch ist er mit 337 Partien der ausländische Bundesliga-Rekordspieler. Für Bremen erzielte er in 159 Spielen ganze 89 Tore und ist damit der viertbeste Torjäger der vereinsinternen Rekordtorschützenliste.

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare