Tür an Tür mit Werder – und die Fans feiern ihn

Diegos späte Liebeserklärung

+
Begehrter Mann in Belek: Werders Ex-Star Diego.

Belek - Noch ist das Arbeitsverhältnis zwischen Diego Ribas da Cunha und Fenerbahce Istanbul keine Erfolgsgeschichte. Eine Verletzung zu Saisonbeginn, nur zehn Einsätze, kein Tor, keine Vorlage – bei dieser grauen Gegenwart tat es dem 29-Jährigen am Samstagabend richtig gut, kurz wieder in die schöne Vergangenheit einzutauchen.

Als er mit Fenerbahce, das seit Samstag im gleichen Hotel wie der SV Werder residiert, zur ersten Einheit des Trainingslagers am Platz ankam, warteten cirka 30 Werder-Fans auf den ehemaligen Bremer Star. Sie feierten ihren Liebling, machten Fotos, sangen das „Di-i-i-i-eeego“-Lied. „Es ist phantastisch, diese Fans zu treffen“, reagierte der Brasilianer ehrlich erfreut: „Ich bin ihnen den Rest meines Lebens dankbar für tolle Momente bei Werder.“

Von 2006 bis 2009 spielte Diego an der Weser, wurde mit tollen Toren zur Club-Legende. Es folgten die Stationen Juventus Turin, VfL Wolfsburg, Atletico Madrid und nun Fenerbahce. Wo es am schönsten war? Schwer zu sagen, meinte Diego. Werder hat aber in jedem Fall einen Spitzenplatz. „Ich liebe den Club“, meinte der Spielmacher: „Es waren drei phantastische Jahre, eins besser als das andere. Deshalb ist der Club immer in meinem Herzen.“

Viele schöne Worte für den Ex-Verein, der in der Zeit nach Diego in immer stärkere Turbulenzen geraten ist – bis hin zum aktuellen Abstiegskampf. Dass Werder den erfolgreich meistern wird, steht für Diego außer Frage. „Ich verfolge die Entwicklung so gut es geht. Ich glaube nicht, dass Werder absteigt. Die Situation wird sich drehen, die Mannschaft schafft es.“

csa

Mehr zum Thema:

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Pizarro wird früh „geopfert“

Pizarro wird früh „geopfert“

Kommentare