Fan-Party und Coronavirus-Ignoranz im Bremer Viertel

Reizgas nach der Rettung: Werder-Party im Bremer Viertel drohte zu eskalieren - So reagiert der Innensenator

Werder Bremen hat den Klassenerhalt perfekt gemacht - und die Fans kannten im Bremer Viertel kein Halten mehr und vergaßen kurzerhand auch das Coronavirus.
+
Werder Bremen hat den Klassenerhalt perfekt gemacht - und die Fans kannten im Bremer Viertel kein Halten mehr und vergaßen kurzerhand auch das Coronavirus.

Bremen - Immer, wenn dem SV Werder etwas Großes oder auch Kleines gelingt, wird das Bremer Viertel zur Partyzone.

Das war auch am Montagabend nach dem hart erkämpften Klassenerhalt des SV Werder Bremen nicht anders. Trotz der aufgrund der Coronavirus-Pandemie nach wie vor geltenden Abstandsregeln wurde auf der Sielwallkreuzung und umzu heftig gefeiert. 

Werder Bremen-Klassenerhalt: Fan-Party im Viertel drohte zu eskalieren

Die Stimmung war zunächst fröhlich-enthemmt, das Partyvolk bejubelte ausgelassen das 2:2 des SV Werder Bremen beim 1. FC Heidenheim, das den Verbleib in Liga eins bedeutete. Bis jedoch vereinzelte Chaoten, von denen einige eher nicht zur Fan-Szene gehörten, für einen verstärkten Polizeieinsatz sorgten. Es kam sogar zum Einsatz von Reizgas, mehrere Personen wurden vorübergehend festgenommen, gegen sie wurden Strafanzeigen geschrieben. Bei Bremens Innensenator Ulrich Mäurer wich die eigene Freude über die Werder-Rettung („Eine Wendung, mit der wohl kaum noch jemand gerechnet hätte“) deshalb schnell wieder dem Ärger über „die massiven Verstöße hunderter Fans. Kein noch so knappes Fußballergebnis rechtfertigt, dass alle Bedenken in Sache Corona so hemmungslos über Bord geworfen und zudem Polizeibeamte ohne Skrupel attackiert werden“, erklärte er gegenüber der DeichStube in einer Reaktion auf den Ausgang der Werder-Saison.

Es war schon nach Mitternacht, das Spiel seit beinahe zwei Stunden vorbei, als aus der spontanen Feier im Bremer Viertel zum Teil Randale wurde. Die Einsatzkräfte, die bis dahin mit Lautsprecherdurchsagen und persönlichen Ansprachen vor allem auf Einhaltung der Anti-Corona-Regeln gedrungen hatten, wurden von einigen Krawallmachern beleidigt, getreten, mit Flaschen und Pyrotechnik beworfen. Eine Flasche traf einen Passanten am Kopf, die Person musste im Krankenhaus behandelt werden. Und klar: Fußball gespielt wurde auf der Sielwallkreuzung natürlich auch wieder. Die Bälle wurden aber kurzerhand einkassiert.

Werder Bremen: Polizeieinsatz nach Fan-Party im Bremer Viertel

Die Polizei hatte also gut zu tun, die Menge zu kontrollieren. Nach offiziellen Angaben sollen es „in der Spitze bis zu 700 Personen“ gewesen sein, die ihrer Erleichterung über den Klassenerhalt des SV Werder Bremen auf den Straßen des Viertels freien Lauf ließen. Andere Beobachter sprechen von mehr als tausend Fans, die dort sangen, jubelten, tranken und tanzten.

Als die Stimmung aber umzuschlagen und zu eskalieren drohte, verstärkte die Polizei ihre Präsenz und wurde aus der Menge heraus angegriffen. Daraufhin kam es zum Einsatz von Tränengas. Nun werden Videoaufzeichen ausgewertet und Ermittlungen gegen einige der Randalierer intensiviert. (csa/len)

Positiver Corona-Test auf Schalke - ist das Spiel gegen Werder Bremen in Gefahr? Ansonsten gibt es hier Werder Bremen gegen Schalke 04 im Live-Ticker.

Letzte Meldung vom 6. Juli 2020:

Werder bleibt drin - und Bremen flippt komplett aus

Als Ludwig Augustinsson in Heidenheim das in der Relegation vorentscheidende 2:1 für den SV Werder Bremen erzielte, da bebte eine ganze Stadt: Vor allem im Viertel nahe des Weserstadions herrschte am Montagabend Ausnahmezustand.

In der Freude über den Klassenerhalt vergaßen Tausende Fans alle Regeln in der Corona-Pandemie. „Nie mehr Zweite Liga“, sangen die grün-weißen Anhänger nach dem 2:2 des SV Werder Bremen gegen den 1. FC Heidenheim immer wieder, begleitet von Hupkonzerten vorbeifahrender Autos. An der Sielwallkreuzung ging zwischenzeitlich gar nichts mehr. Die Polizei war mit zahlreichen Beamten im Einsatz und versuchte, die Lage etwas zu entspannen.

Werder Bremen-Klassenerhalt: Völlige Ekstase bei den Fans - Ausnahmezustand im Bremer Viertel

Am Weserstadion hatten Fans schon vor der Partie Transparente mit der Aufschrift „Wir sind bei Euch“ und „Ihr schafft das!“ aufgehängt. Während der Partie ertönte dann in der Arena bei den Toren des SV Werder Bremen das berühmte Nebelhorn - und sorgte draußen für Ekstase bei den Fans. (kni)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Meistgelesene Artikel

Werder wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Werder wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Werder wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt
Ausgerechnet Baumann und Kohfeldt holen Bargfrede zurück zu Werder

Ausgerechnet Baumann und Kohfeldt holen Bargfrede zurück zu Werder

Ausgerechnet Baumann und Kohfeldt holen Bargfrede zurück zu Werder
So viel Werder steckt in Hoffenheim: Kohfeldt und Hoeneß im Vergleich

So viel Werder steckt in Hoffenheim: Kohfeldt und Hoeneß im Vergleich

So viel Werder steckt in Hoffenheim: Kohfeldt und Hoeneß im Vergleich
Osako verletzt: Werder-Angreifer droht ein längerer Ausfall

Osako verletzt: Werder-Angreifer droht ein längerer Ausfall

Osako verletzt: Werder-Angreifer droht ein längerer Ausfall

Kommentare