„Wunschkandidat“ von Trainer Flick

Fix: Ex-Werder-Star Klose neuer Co-Trainer beim FC Bayern

Trainer Hansi Flick bekommt Miroslav Klose, den früheren Star-Stürmer von Werder Bremen, als seinen Assistenten beim FC Bayern München.
+
Trainer Hansi Flick bekommt Miroslav Klose, den früheren Star-Stürmer von Werder Bremen, als seinen Assistenten beim FC Bayern München.

München - Miroslav Klose, früherer Star-Stürmer beim SV Werder Bremen, wird beim FC Bayern München Assistent von Cheftrainer Hansi Flick.

Der Weltmeister von 2014 steigt im Sommer von der U17 zu den Profis des deutschen Fußball-Rekordmeisters auf. „Für mich ist dies der nächste Schritt in meiner Laufbahn als Trainer. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann, dass der FC Bayern seine sportlichen Ziele erreichen wird“, sagte der 41-jährige Miroslav Klose, der von 2004 bis 2007 bei Werder Bremen spielte, laut Mitteilung vom Donnerstag. Der Vertrag ist bis zum 30. Juni 2021 datiert.

Hansi Flick und Klose kennen sich schon vom DFB-Team. Als Co-Trainer und Angreifer feierten sie 2014 in Brasilien gemeinsam den WM-Titelgewinn mit der Nationalmannschaft. „Miro ist mit seiner Erfahrung als ehemaliger Profi auf allerhöchstem internationalen Niveau die perfekte Ergänzung unseres Trainerteams“, sagte Flick, der Anfang April bis 2023 verlängerte. „Miro war auch der Wunschkandidat von Hansi Flick“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Werder Bremen-Ex-Star Miroslav Klose strebt Trainer-Lizenz an

Miroslav Klose, mit 71 Toren in 137 Partien erfolgreichster Torschütze der deutschen Länderspielgeschichte, wird neben seiner Aufgabe für den Rekordmeister auch seine Fußball-Trainer-Lizenz anstreben. Beim FC Bayern München steht er seit bald zwei Jahren unter Vertrag, der frühere Münchner Stürmer arbeitete erfolgreich im Jugendbereich.

Flicks Stab gehören außer dem früheren Bayern-Profi Klose noch Hermann Gerland (Co-Trainer), Danny Röhl (Co-Trainer Analyse), Toni Tapalovic (Torwarttrainer) und Holger Broich (Wissenschaftlicher Leiter und Leiter Fitness) an. Röhls Vertrag wurde am Donnerstag vorzeitig bis zum 30. Juni 2023 verlängert. (dpa/han)

Miroslav Klose spielte von 2004 bis 2007 für Werder Bremen. Dann wechselte er zum FC Bayern München. Jetzt soll er beim Rekordmeister neuer Co-Trainer von Hansi Flick werden.

Zur letzten Meldung vom 27. April 2020:

Werder Bremen-Ex-Profi Miroslav Klose wird Co-Trainer beim FC Bayern München

München - Ex-Nationalspieler Miroslav Klose, der von 2004 bis 2007 für Werder Bremen aktiv war, wird nach einem Medienbericht zur kommenden Saison Assistent von Cheftrainer Hansi Flick beim FC Bayern München.

Der 41-Jährige, der bei den Münchnern aktuell die U17 trainiert, habe dem deutschen Fußball-Rekordmeister sein „Ja“-Wort gegeben, berichtete Eurosport am Montag. Der „Kicker“ hatte am Sonntagabend online berichtet, dass die Zustimmung Kloses zum Co-Trainer-Posten näher rücke und kurz bevorstehe.

Eine offizielle Bestätigung für die Eurosport-Informationen gab es zunächst nicht. Nach Recherchen der Deutschen Presseagentur ist zumindest noch kein Vertrag unterschrieben worden. Miroslav Klose hat es bereits während seiner Profi-Karriere so gehalten, sich immer erst zu äußern, wenn etwas fix zu verkünden ist. Fakt ist nur, dass der Vertrag des ehemaligen Bayern-Profis als Münchner U17-Trainer in diesem Sommer ausläuft.

Werder Bremen: Ex-Profi Miroslav Klose will am Fußballlehrer-Lehrgang des DFB teilnehmen

Der Weltmeister von 2014 und Rekordtorschütze der deutschen Nationalelf wird zudem ab Juni am nächsten Fußballlehrer-Lehrgang des DFB teilnehmen. „Wer mich kennt, der weiß, dass ich in meinem Leben immer die bestmögliche Ausbildung erreichen möchte“, hatte Klose dazu in einer Mitteilung des Verbandes gesagt. Für die Ausbildung müsste er von Bayern-Seite Freiheiten in der Co-Trainer-Tätigkeit erhalten.

Flick würde Klose gerne an seiner Seite sehen. Als Co-Trainer und Angreifer feierten sie 2014 in Brasilien gemeinsam den WM-Titelgewinn mit der Nationalmannschaft. Flick sähe in Klose „eine Bereicherung“ für das bestehende Trainerteam: „Er muss das selbst entscheiden. Das sind Dinge, die nicht alleine an mir liegen, sondern auch an ihm.“ (dpa)

Derweil fordert Ex-Werder-Manager Willi Lemke mit deutlichen Worten mehr Gehaltsverzicht der Profis.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Anfangs schwieriger Start bei Werder: Ein Sisyphos an der Seitenlinie?

Anfangs schwieriger Start bei Werder: Ein Sisyphos an der Seitenlinie?

Anfangs schwieriger Start bei Werder: Ein Sisyphos an der Seitenlinie?
Analyst, Scout, Co-Trainer - was Werder-Coach Anfang mit seinem Assistenten Tom Cichon alles vorhat

Analyst, Scout, Co-Trainer - was Werder-Coach Anfang mit seinem Assistenten Tom Cichon alles vorhat

Analyst, Scout, Co-Trainer - was Werder-Coach Anfang mit seinem Assistenten Tom Cichon alles vorhat
Werder-Test in Lohne: 500 Zuschauer erlaubt

Werder-Test in Lohne: 500 Zuschauer erlaubt

Werder-Test in Lohne: 500 Zuschauer erlaubt
Werder Bremen ist zurück auf dem Platz: Baumanns Versprechen und Anfangs Signal zum Trainings-Auftakt

Werder Bremen ist zurück auf dem Platz: Baumanns Versprechen und Anfangs Signal zum Trainings-Auftakt

Werder Bremen ist zurück auf dem Platz: Baumanns Versprechen und Anfangs Signal zum Trainings-Auftakt

Kommentare