Angreifer soll an Fußball-Bundesliga herangeführt werden

Wechsel zu Juventus Turin vom Tisch: Top-Talent Eren Dinkci rückt bei Werder fest auf

Sturm-Talent Eren Dinkci galt als umworben, bleibt aber bei Werder Bremen und rückt in die U23 auf.
+
Sturm-Talent Eren Dinkci galt als umworben, bleibt aber bei Werder Bremen und rückt in die U23 auf.

Bremen - 22 Tore in 20 Spielen der U19-Bundesliga, dazu zwölf Vorlagen - Eren Dinkci hat in der vergangenen Saison bei Werder Bremen mächtig für Furore gesorgt.

So sehr sogar, dass plötzlich dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin nachgesagt wurde, das Mittelstürmer-Talent im Sommer verpflichten zu wollen. Nun ist klar: Daraus wird nichts. Werder Bremen ist es gelungen, den 18-Jährigen von einer Zukunft am Osterdeich zu überzeugen. Eren Dinkci rückt zur neuen Saison fest in die Bremer U23 auf und soll behutsam an den Bundesliga-Kader herangeführt werden.

Werder Bremen: Eren Dinkci soll in U23 „nächsten Schritt“ machen

„Wir haben mit Eren einen klaren Plan besprochen. Er wird definitiv im Verein bleiben“, sagt Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube und bezeichnet Dinkcis Aufrücken in die U23 als „sinnvollen nächsten Schritt in seiner Entwicklung“. Die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück, die bereits in der kommenden Woche in die Vorbereitung startet, ist in der Saison 2020/21 in der neuen Südstaffel der Regionalliga Nord beheimatet. Das wird das Umfeld sein, in dem Eren Dinkci seine rasante Entwicklung fortsetzen soll.

Im Januar 2019 hatte der Angreifer einen bis 2022 gültigen Vertrag bei Werder Bremen unterschrieben. Danach wurde er umgehend für ein halbes Jahr an seinen Heimatverein SC Borgfeld ausgeliehen - an jenen Club also, bei dem einst auch der heutige Nationalspieler Julian Brandt mit dem Fußballspielen begonnen hatte. Als Dinkci im Sommer 2019 fest bei Werder ankam, entwickelte Eren Dinkci sich auf Anhieb zum Top-Torjäger der U19. Wie gesagt: 22 Tore in 20 Spielen, ehe die Saison wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen wurde.

Werder Bremen: Eren Dinkci - Kein Wechsel zu Juventus Turin, dafür Training mit den Bundesliga-Profis

Ende Juni berichtete „Sky“ dann vom Interesse Juventus Turins an Eren Dinkci. Die Rede war von einer Leihe mit Kaufoption. In Idrissa Toure hatten die Italiener 2018 bereits einen Nachwuchsakteur von Werder zunächst ausgeliehen und ein Jahr später für die eigene U23 gekauft. Sowohl Dinkci als auch Toure stehen bei der Berateragentur „EMG Mundial“ unter Vertrag, was das Gerücht befeuerte. Letztlich entschied sich der türkische U19-Nationalspieler aber für die Perspektive, die Werder Bremen ihm bot.

„Er wird immer mal wieder bei den Profis dabei sein. Wir wollen ihn an die Bundesliga heranführen“, erklärt Baumann: „Wie schnell das gelingt, müssen wir abwarten.“ Klar ist: Angesichts der Bremer Sturmflaute in der vergangenen Saison ist Dinkci mit seiner Torquote aus der U19-Bundesliga zumindest ein heißes Versprechen für die Zukunft. (dco)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Triumphale Bayern: Martínez wird nochmal zum "Mr. Supercup"

Triumphale Bayern: Martínez wird nochmal zum "Mr. Supercup"

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Meistgelesene Artikel

„Werder braucht mehr Feuer, sonst droht ein Abbild der letzten Saison“

„Werder braucht mehr Feuer, sonst droht ein Abbild der letzten Saison“

„Werder braucht mehr Feuer, sonst droht ein Abbild der letzten Saison“
Wegen Yuya Osako: Werder-Coach Kohfeldt riskiert sogar Prügel

Wegen Yuya Osako: Werder-Coach Kohfeldt riskiert sogar Prügel

Wegen Yuya Osako: Werder-Coach Kohfeldt riskiert sogar Prügel
Nach dem Fehlstart will Werder-Coach Florian Kohfeldt gegen Schalke zurück in den „Alles-oder-nichts-Modus“

Nach dem Fehlstart will Werder-Coach Florian Kohfeldt gegen Schalke zurück in den „Alles-oder-nichts-Modus“

Nach dem Fehlstart will Werder-Coach Florian Kohfeldt gegen Schalke zurück in den „Alles-oder-nichts-Modus“
Milot Rashica fehlt Werder Bremen auch gegen Schalke

Milot Rashica fehlt Werder Bremen auch gegen Schalke

Milot Rashica fehlt Werder Bremen auch gegen Schalke

Kommentare