Knieprobleme nicht so schlimm, wie befürchtet

Entwarnung bei Bargfrede

+
Werder-Profi Bargfrede: Zwei Tage Pause

Zell am Ziller - Die Sorge um Philipp Bargfrede war groß: Im Testspiel gegen 1860 München musste der Mittelfeldspieler nach 45 Minuten mit Knieproblemen ausgewechselt werden. Nun hat Werder aber Entwarnung gegeben.

„Er hat nach Belastung wieder Flüssigkeit im Knie“, hatte Trainer Viktor Skripnik direkt nach dem Spiel gegen 1860 erklärt und dabei alles andere als glücklich gewirkt. Einen Tag später sieht die ganze Sache schon deutlich positiver aus. Es sei alles halb so schlimm, Bargfrede müsse in den nächsten Tagen einfach etwas kürzer treten, hieß es von Seiten der Grün-Weißen.

Das bedeutet, der 26-Jährige wird voraussichtlich am Donnerstag und Freitag nicht am Teamtraining teilnehmen, um sein Knie zu schonen. Das sei allerdings eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es. Denn gerade bei Bargfrede gilt: Es soll nichts riskiert werden.

Der Mittelfeldspieler hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach mit Knieproblemen zu kämpfen und war deshalb auch immer mal wieder ausgefallen - oft sogar länger. Das droht diesmal aber offensichtlich nicht.
kni/mib

Training am Donnerstagvormittag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare