Werder Bremen entschuldigt sich für Ujah-Foto

Bremen - Werder Bremen hat sich für die Veröffentlichung eines Fotos mit Neuzugang Anthony Ujah entschuldigt.

WerderBremen hat sich beim Bundesliga-Rivalen 1. FC Köln für die Veröffentlichung eines Fotos mit Neuzugang Anthony Ujah entschuldigt.Die Bremer hatten am Dienstag ein Bild des Noch-Kölners ins Internet gestellt, auf dem der Torjäger mit dem Schriftzug „100 Prozent Werder“ zu sehen ist. „Wir haben ein bis zwei Fotos veröffentlicht, die für später geplant waren.Das tut uns leid, auch für Anthony.Wir wollten Köln nicht schaden“, sagte Bremens Medienchef Michael Rudolph am Donnerstag.

Toni Schumacher, Vizepräsident des Kölner Fußball-Bundesligisten, hatte zuvor die Bremer Vorgehensweise bei dem Transfer kritisiert. „Was ich erwarten kann, ist, dass man sich anständig verhält. Falls es stimmt, dass die Gespräche schon eine Weile liefen, während wir noch mitten im Abstiegskampf steckten, dann finde ich das unglücklich“, sagte der ehemalige Nationaltorwart dem „Express“ (Donnerstag).

Werder-Manager Thomas Eichin wies die Schumacher-Kritik zurück. „Bis auf die Fotos verlief alles im Rahmen des Normalen. Bei Ausstiegsklauseln ist das immer ein besondererFall“, entgegnete Eichin.

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare