Elia und Obraniak für Vereinssuche freigestellt

+
Noch-Werder-Profi Elia

Bremen - Kein Eljero Elia, kein Ludovic Obraniak: Überraschend fehlten die aussortierten Profis gestern beim Trainingsauftakt des SV Werder. Beide sind laut Geschäftsführer Thomas Eichin freigestellt, um sich einen neuen Verein zu suchen.

Bei Werder müssen sie sich nicht mehr blicken lassen. Sie hätten nun alle Freiheiten, sich umzugucken, so Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin: „Mit dieser Lösung sind alle sehr zufrieden.“ Der Club, weil er sich kein Extra-Trainingsprogramm für das Duo ausdenken muss. Und die Spieler, weil sie sich nicht als unerwünschte Gäste unnötig blamieren müssen.

Elia und Obraniak war schon zu Jahresbeginn deutlich gemacht worden, dass es für sie bei Werder Bremen keine Zukunft mehr gibt. Nach halbjährigen Ausleihen zum FC Southampton (Elia) und Caykur Rizespor (Obraniak) sind beide auf dem Markt, sollen endgültig verkauft werden. Lösungen sind allerdings noch nicht in Sicht. „Der Transfermarkt ist aber noch acht Wochen geöffnet, da wird sich noch einiges bewegen“, glaubt Eichin und ist sogar zuversichtlich, die eine oder andere Million für die in die Auslage gestellten Ladenhüter kassieren zu können: „Da wird es noch eine Ablöse geben.“

Trainingsauftakt bei Werder in Bildern

kni

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare