Bei Werder-Remis gegen Gladbach

Elfmeter-Empörung bei Werder - Davy Klaassen: „Ja, also, wenn du das nicht siehst...“

Davy Klaassen von Werder Bremen fällt nach einer Berührung von Gladbachs Christoph Kramer im Strafraum - Elfmeter gab es aber nicht.
+
Davy Klaassen von Werder Bremen fällt nach einer Berührung von Gladbachs Christoph Kramer im Strafraum - Elfmeter gab es aber nicht.

Bremen – Beim Blick auf den TV-Schirm entfuhr Davy Klaassen ein bitteres Lachen. „Ja, also, wenn du das nicht siehst...“, sagte der Profi des SV Werder Bremen.

Und Davy Klaassen richtete die Kritik an Video-Referee Timo Gerach, der im Kölner Keller sitzend einen – wie nicht nur Klaassen fand – glasklaren Elfmeter für Werder Bremen übersehen hatte. In der 19. Minute war Klaassen von Christoph Kramer an der Strafraumgrenze gefoult worden, doch weder Hauptschiedsrichter Manuel Gräfe noch Gerach reagierten darauf. Was von den Bremern natürlich niemand verstehen konnte. „Dass der Schiri es nicht sehen kann – okay. Aber ein Videoschiri muss das sehen. Viel klarer geht es nicht“, meinte Klaassen.

Selbst Kramer, der Übeltäter, konnte nicht umhin, das anzuerkennen. „Oh“, sagte er, „wenn ich das jetzt sehe, dann berühre ich ihn schon. Angefühlt hat es sich nicht so.“ Davy Klaassen sei aber „für Bremen nicht so gut gefallen“, meinte der Gladbacher nach dem 0:0 zwischen Werder und Gladbach.

Kein Elfmeter: Werder Bremen akzeptiert Schiedsrichter-Entscheidung

Wie auch immer: Foul bleibt Foul – und Werder-Sportchef Frank Baumann erklärte in gewohnt emotionsreduzierter Art, dass man da „schon mal auf den Elfmeterpunkt zeigen kann“. Dass Manuel Gräfe es nicht getan hat, sei jetzt nicht mehr zu ändern, „das müssen wir akzeptieren“. Eine bemerkenswert unterkühlte Reaktion angesichts der Situation des SV Werder Bremen, in der jedes Tor, jeder Sieg dringend benötigt wird.

Coach Florian Kohfeldt, der auf dem Weg in die Halbzeitpause noch mit Gräfe erste Argumente ausgetauscht hatte, machte die Elfmeterszene ebenfalls nicht zu einem abendfüllenden Thema: „Ich kann damit leben, dass der Schiedsrichter es anders wahrgenommen hat. Wenn er sich das angeguckt hätte und dann keinen Elfmeter gegeben hätte, dann wäre es schwierig gewesen.“ (csa)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Nach Werder-Pleite: Anfangs Ansage für Füllkrug

Nach Werder-Pleite: Anfangs Ansage für Füllkrug

Nach Werder-Pleite: Anfangs Ansage für Füllkrug
Kaum Torchancen, kein Mittelfeld: Werders 0:3 gegen Darmstadt in der Taktik-Analyse

Kaum Torchancen, kein Mittelfeld: Werders 0:3 gegen Darmstadt in der Taktik-Analyse

Kaum Torchancen, kein Mittelfeld: Werders 0:3 gegen Darmstadt in der Taktik-Analyse
Baumanns Warnung nach dem Desaster des SV in Darmstadt

Baumanns Warnung nach dem Desaster des SV in Darmstadt

Baumanns Warnung nach dem Desaster des SV in Darmstadt
Saisondebüt für Werder-Profi Bittencourt

Saisondebüt für Werder-Profi Bittencourt

Saisondebüt für Werder-Profi Bittencourt

Kommentare