Werder-Einzelkritik zum Spiel bei Hertha BSC

Trickser Di Santo, Hitzkopf Garcia

+
Werder-Einzelkritik

Bremen - Mit einer starken kämpferischen Leistung hat sich Werder Bremen einen Punkt beim Gastspiel in Berlin gesichert. Besonders in der ersten Halbzeit offenbarten die Grün-Weißen allerdings Schwächen - die Spieler in der Einzelkritik:

In den ersten 45 Minuten der Partie Hertha BSC gegen den SV Werder Bremen hatten die Anhänger der Grün-Weißen wenig Grund zur Freude. Die Elf von Trainer Robin Dutt agierte besonders im Spiel nach vorne etwas ideenlos. Auch die eigene Abwehr stand nicht immer sattelfest. Konsequenz: Das 0:1 durch Julian Schieber in der 17. Minute. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Schieber dann sogar auf 2:0 für die Gastgeber - doch Werder kämpfte sich durch Treffer von Assani Lukimya (53.) und Franco Di Santo (55.) zurück in die Partie und letztlich zum Unentschieden.

Um zu sehen, wie die Werder-Profis in unserer Einzelkritik abgeschnitten haben, klicken Sie in die Fotostrecke:

Werder-Einzelkritik

ck

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Kommentare