Einzelkritik zum Spiel gegen Wolfsburg

Gnabry ist der Gefährlichste

GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VfL Wolfsburg
1 von 14
Robert Bauer: Nicht so auffällig wie Gebre Selassie auf der anderen Seite. Der Linksverteidiger gewann nur 43 Prozent seiner Zweikämpfe. Und fabrizierte – wenn auch unglücklich – das Eigentor zum 0:1, als er den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte knallte. Note 4,5
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VFL Wolfsburg
2 von 14
Jaroslav Drobny: Ein solider Auftritt in seinem dritten Spiel für Werder. Musste keine Großtaten vollbringen und war beim Eigentor von Robert Bauer (69.) absolut machtlos. Note 3
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VFL Wolfsburg
3 von 14
Lukas Fröde (ab 90.): Jubelte mit beim 2:1. Note -
4 von 14
Clemens Fritz (bis 76.): Perfektes Zweikampfverhalten in Halbzeit eins, da gewann der Kapitän 100 Prozent seiner Duelle. Insgesamt war er 13 von 15 Mal der Sieger im Eins-gegen-Eins. Richtig gut auch, wie er unermüdlich antrieb – bis ihn ein wenig die Kräfte verließen und er ausgewechselt wurde. Note 2,5
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VfL Wolfsburg
5 von 14
Theodor Gebre Selassie: Bissig in der Defensive – und endlich hat der Tscheche auch mal wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Längst nicht mehr so zögerlich wie in den Vorwochen. Gute Schuss-chance in der ersten Halbzeit, dann das Siegtor in der Nachspielzeit. Note 2
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VfL Wolfsburg
6 von 14
Serge Gnabry: Mal links, mal in der Mitte. Der beste und gefährlichste Bremer in der Offensive. Stellte die Wolfsburger Abwehr mit seinem Speed und seiner Dribbelstärke immer wieder vor Probleme und bewies auch gute Übersicht. Im Torabschluss jedoch glücklos. Note 2,5
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VFL Wolfsburg
7 von 14
Florian Grillitsch: Er macht und tut in der defensiven Mittelfeldzentrale. Aber die gute Form der vergangenen Rückrunde sucht der Österreicher noch immer. Insgesamt zu wenig Impulse. Note 4
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VFL Wolfsburg
8 von 14
Izet Hajrovic (bis 90.): Auf der rechten Mittelfeldseite erneut sehr engagiert, diesmal aber ohne entscheidende Aktion. Und der Bosnier muss an seinem Zweikampfverhalten arbeiten, er gibt noch zu viele Bälle her. Note 4

Der SV Werder holt gegen den Vfl Wolfsburg die ersten Punkte der Saison. Zunächst durch ein unglückliches Eigentor in Rückstand geraten, drehte das Bremer Team die Partie dann doch noch durch späte Tore von Thy und Gebre Selassie. Die Spieler in der Einzelkritik.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest zum 50. Geburtstag des Ernteclubs Hülsen

Über ein gelungenes und erfolgreiches Erntefest zum 50. Geburtstag freuten sich die Mitglieder des Ernteclubs Hülsen, die damit für ihre …
Erntefest zum 50. Geburtstag des Ernteclubs Hülsen

Oktoberfest in Wildeshausen

Beim Oktoberfest feierten am Samstagabend viele Besucher im Zelt im Krandel. Die Band heizte den Feiernden tüchtig ein.
Oktoberfest in Wildeshausen

Der Freitag auf dem Diepholzer Großmarkt

Am Freitag ging es so richtig los auf dem 637. Großmarkt in Diepholz. Unter anderem hielt Jens Nacke, der parlamentarische Geschäftsführer der …
Der Freitag auf dem Diepholzer Großmarkt

Katharinenmarkt in Hoya

Zum 25. Mal feierte Hoya am Samstag und Sonntag einen Mittelaltermarkt zu Ehren der Grafentochter Katharina. Vor allem das Kulturprogramm war im …
Katharinenmarkt in Hoya

Meistgelesene Artikel

Ein Spiel wie ein großes Rätsel

Ein Spiel wie ein großes Rätsel

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

Werder-Talent im Fokus englischer Clubs?

Werder-Talent im Fokus englischer Clubs?

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch