Werder 2:2 gegen Borussia Dortmund

Einzelkritik und Noten: Super-Joker Pizarro und Möhwald

+
Claudio Pizarro bejubelt sein Tor zum 2:2 für Werder Bremen gegen Borussia Dortmund.

Bremen - Werder erkämpft sich ein 2:2 gegen Borussia Dortmund, macht dank der Joker Kevin Möhwald und Claudio Pizarro einen 0:2-Rückstand wett. Das sind die Spieler in der Einzelkritik - mit Noten.

Jiri Pavlenka: Hatte gegen den offensivstarken BVB viele Gelegenheiten, sich auszuzeichnen – und machte dabei einen guten Job. Verhinderte gegen Götze (14.), Pulisic (44./45.), Delaney (55.) und Alcacer (66.) mit starken Reaktionen eine frühe Entscheidung. Bei den Gegentoren ohne Chance. Note 2

Marco Friedl: Ersetzte den verletzten Gebre Selassie als Rechtsverteidiger und war bei seinem sechsten Startelf-Einsatz mit dem Tempo der Dortmunder Pulisic und Sancho oft überfordert. Verschuldete den Freistoß, den Alcacer zum 2:0 für Dortmund verwandelte. Note 4

Milos Veljkovic: Ließ sich von Pulisic beim ersten Gegentreffer zu einfach überrumpeln und wirkte in seinen Aktionen auch sonst nicht immer sicher. Bekam Werders rechte Seite gemeinsam mit Friedl einfach nicht dicht. Note 4

Sebastian Langkamp: Der 31-Jährige übernahm den Part des linken Innenverteidigers für den gesperrten Moisander und war darum bemüht, Ruhe in die Bremer Defensive zu bekommen. Das glückte aber auch ihm in den heißen Phasen nicht. Note 3,5

Schon gelesen? Respekt! Werder kämpft sich zum 2:2 gegen den BVB

Fotostrecke: Möhwald und Pizarro kontern Pulisic und Alcacer

Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © imago images / DeFodi
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © imago images / Team 2
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © imago images / Team 2
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © dpa
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © imago images / DeFodi
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © imago images / Team 2
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund © gumzmedia

Ludwig Augustinsson: Die Fehlerkette vor dem 0:1 begann bei ihm, weil er einen unsauberen Pass auf Sahin spielte. Gegen Sancho stark in den Defensive gefordert. Positiv: Wurde immer mutiger und wagte sich im weiteren Spielverlauf mehr und mehr nach vorne. Sehr positiv: Bereitete das 2:2 von Pizarro nach starkem Einsatz gegen Akanji vor. Note 2,5

Nuri Sahin: Direkt in der ersten Minute hellwach, als er im Strafraum gegen Alcacer klärte. Danach aber mit Problemen gegen seinen Ex-Verein. Aus dem defensiven Mittelfeld wollte der 30-Jährige mit seinen Pässen in die Tiefe für Überraschungsmomente sorgen, was aber zu selten gelang. Note 4

Schon gelesen? Schon wieder großer Elfer-Frust bei Werder

Maximilian Eggestein: Ohne größere Fehler, aber lange auch ohne größere Szenen, die positiv in Erinnerung geblieben wären – es war zunächst ein unauffälliger Auftritt des Mittelfeldspielers. Später dann präsenter. In Sachen Einsatz und Laufbereitschaft einmal mehr ein Vorbild. Note 3

Davy Klaassen: Ärgerlich, dass sein Schuss in der achten Minute über das Tor strich, und noch ärgerlicher, dass er in der 33. Minute eine Gelbe Karte sah. Es war seine fünfte, gegen Hoffenheim ist der Niederländer nun gesperrt. Warf sich in jeden Zweikampf, setzte offensiv insgesamt aber zu wenig Impulse. Note 3

Schon gelesen? Kohfeldt: „Unsere Fans können stolz sein, Werder-Fans zu sein“ - die Stimmen zum Spiel

Max Kruse: Agierte als Spielmacher in der Raute und war sehr viel unterwegs. Verteilte die Bälle und schickte seine Kollegen immer wieder in freie Räume. Die richtig zündenden Ideen hatte er dieses Mal aber nicht. Lieferte sich so manch packenden Zweikampf mit seinem Ex-Mitspieler Delaney. Note 3

Milot Rashica: Lange Zeit Werders bester, weil auffälligster Spieler auf dem Platz. Wenn es vorne mal gefährlich wurde, hatte er seine Füße im Spiel. Wie in der 35. Minute, als er aus der Distanz nur knapp über das Tor schoss. Brachte die BVB-Abwehr mit seiner Geschwindigkeit und Dribbelstärke in Verlegenheit. Hätte kurz vor Schluss für das 3:2 sorgen können. Note 2

Schon gelesen? Bleibt Claudio Pizarro? Entscheidung steht kurz bevor

Yuya Osako: Der Japaner blieb weitestgehend blass, kam selbst nicht zum Abschluss. Zwar immer wieder ins Kombinationsspiel eingebunden, aber ohne die Durchschlagskraft, die es gegen die ersatzgeschwächte BVB-Defensive gebraucht hätte. Note 4,5

Kevin Möhwald (ab 60.): Sollte neuen Offensivgeist ins Bremer Mittelfeld bringen – und tat das auch! Sorgte mit seinem Treffer zum 1:2 für neue Hoffnung. Note 2

Claudio Pizarro (ab 60.): Bereits im Pokal war dem Altmeister ein herrlicher Treffer gegen Dortmund gelungen, in der Liga legte er nach: Eiskalt, wie er zum 2:2 vollstreckte. Vergab in der Nachspielzeit noch per Kopf. Note 2

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: So verbringen die Werder-Profis ihren Urlaub

Fotostrecke: So verbringen die Werder-Profis ihren Urlaub

"Pokémon Go" für Harry-Potter-Fans

"Pokémon Go" für Harry-Potter-Fans

"Gorch Fock" soll bis 2020 fertiggebaut werden

"Gorch Fock" soll bis 2020 fertiggebaut werden

15.000 mexikanische Soldaten kontrollieren an der US-Grenze

15.000 mexikanische Soldaten kontrollieren an der US-Grenze

Meistgelesene Artikel

Werder spielt Turnier in Lohne mit dem 1. FC Köln

Werder spielt Turnier in Lohne mit dem 1. FC Köln

Stadion in Japan nach Yuya Osako benannt

Stadion in Japan nach Yuya Osako benannt

Nächstes Testspiel im Zillertal terminiert

Nächstes Testspiel im Zillertal terminiert

Werder-Profis bei der Nationalmannschaft: EM-Aus für Marco Friedl gegen seine Teamkollegen

Werder-Profis bei der Nationalmannschaft: EM-Aus für Marco Friedl gegen seine Teamkollegen

Kommentare