Eine neue Chance für Obraniak?

Eine neue Chance für Obraniak?

+
Ludovic Obraniak

Bremen - Gestern und heute – mehr Zeit bleibt Viktor Skripnik nicht, um das Team des SV Werder auf die DFB-Pokalpartie bei Drittligist Chemnitzer FC vorzubereiten. „In der Kürze der Zeit“, meint Sportchef Thomas Eichin, „können wir keine Wunderdinge von ihm erwarten“. Aber erste Maßnahmen wird es geben – personelle vor allem.

In Skripniks Premierentraining formierte der 44-Jährige gestern ein A-Team, das erste Fingerzeige gab. Der Dutt-Nachfolger stellte Alejandro Galvez in die Innenverteidigung (neben Sebastian Prödl), ließ Raute spielen (wie in der U23), schickte Izet Hajrovic in die Spitze neben Franco Di Santo und – aufgepasst – beorderte Ludovic Obraniak auf die Spielmacher-Position.

Kommt für den Franzosen nun die zweite Chance bei Werder? „Er ist ein Spieler mit einer gewissen Erfahrung. Den brauchen wir wahrscheinlich“, sagt Skripnik und hofft offenbar auf eine Leistungsexplosion bei dem 29-Jährigen: „Vielleicht macht es jetzt Klick bei ihm.“

Dass Obraniak unter Dutt überhaupt keine Rolle mehr spielte, hatte übrigens nicht allein sportliche Gründe. Eichin verrät: „In der Harmonie zwischen Trainer und ihm passte es nicht.“

csa

Mehr zum Thema:

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Kommentare