Ein Eigentor hilft gegen Aalen

1:1 – aber Nouri nicht ganz glücklich

+
EIN 1:1 gegen Aalen war Alexander Nouri gestern nicht genug.

Bremen - Werders U23 klettert weiter Stück für Stück aus dem tiefen Tabellenkeller der Dritten Liga. Gestern spielten die Bremer auf „Platz 11“ 1:1 (0:1) gegen den VfR Aalen und schoben sich mit nun 19 Punkten vom 18. auf den 17. Platz vor.

Trainer Alexander Nouri war dennoch nicht ganz glücklich mit dem Punkt: „Wenn man das Spiel betrachtet, ist das eigentlich zu wenig. Wir haben bei den entscheidenden Bällen die letzte Klarheit vermissen lassen.“

Die Gastgeber kontrollierten gegen einen recht tief stehenden Gegner vor 1000 Zuschauern das Spiel, fingen sich kurz vor der Halbzeit aber das 0:1 durch Sebastian Neumann (45.) ein. Nach dem Seitenwechsel verhalf Oliver Barth den Bremern mit seinem Eigentor (69.) immerhin zum Ausgleich. Dabei blieb es.

Werder: Oelschlägel - Busch, Hüsing, Verlaat, Guwara, Fröde, von Haacke, Lorenzen, Aycicek (59. Hilßner), Papunashvili (84. Rother), Kazior (68.).

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

Kommentare