Eigener Sponsor auf dem Arm

GER, 1. FBL, RB Leipzig vs. Werder Bremen
+
Ab der Saison 2017/18 dürfen die Bundesligisten die Werbefläche auf dem Ärmel selbst vermarkten.

Bremen - Ab der Saison 2017/18 dürfen die Bundesligisten die Werbefläche auf dem Ärmel selbst vermarkten. Dabei hofft Werder auf mehr Geld.

„Man weiß, was Clubs wie der FC Barcelona einnehmen. In diese Sphären kann natürlich nicht jeder Bundesliga-Club vorstoßen, aber die Fläche auf dem Trikotärmel ist für potenzielle Partner dennoch hochinteressant“, sagte Oliver Rau, Direktor Vertrieb bei Werder, gegenüber „Sponsors“. „Barca“ kassiert 8,8 Millionen Euro pro Jahr. Rau und Co. eruieren gerade die eigenen Einnahmemöglichkeiten: „Sind es 300 000 Euro, 500 000 Euro oder zwei Millionen Euro pro Saison?“ 

kni

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Nach Pfiffen gegen Werder: Trainer Anfang fordert Realismus

Nach Pfiffen gegen Werder: Trainer Anfang fordert Realismus

Nach Pfiffen gegen Werder: Trainer Anfang fordert Realismus
Werder Bremen in Noten gegen Hannover: Stürmer Sargent und Füllkrug viel zu harmlos

Werder Bremen in Noten gegen Hannover: Stürmer Sargent und Füllkrug viel zu harmlos

Werder Bremen in Noten gegen Hannover: Stürmer Sargent und Füllkrug viel zu harmlos
Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – die Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – die Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – die Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96
Werder Bremen stolpert in die 2. Liga: Unentschieden gegen Hannover 96

Werder Bremen stolpert in die 2. Liga: Unentschieden gegen Hannover 96

Werder Bremen stolpert in die 2. Liga: Unentschieden gegen Hannover 96

Kommentare