Werder-Bremen - Eichin versteht Selke

Eichin versteht Selke

Bremen - Nein, das war kein schönes letztes Heimspiel für Davie Selke: Bei seiner Verabschiedung vor der Partie gegen Mönchengladbach musste der künftige Leipziger zahlreiche Pfiffe einstecken. Abneigung und Zustimmung hielten sich lautstärkemäßig die Waage. In der 46. Minute hätten ihm dann ganz gewiss alle Bremer zugejubelt, doch Selkes Riesenchance vereitelte Gladbachs Keeper Yann Sommer mit einem Wahnsinnsreflex.

Sportchef Thomas Eichin wollte dem 20-Jährigen für das verpasste 1:0 keinen Vorwurf machen: „Dafür hat er uns letztes Mal beim 1:0 gegen Frankfurt mit seinem Tor gerettet.“ Der Ex-Profi gab Selke sogar noch mehr Rückendeckung – und zwar beim heiklen Thema WM-Verzicht. Selke reist nicht mit der U20 nach Neuseeland, dabei war sein Stern ein Jahr zuvor ausgerechnet bei der U19-EM aufgegangen. „Man muss bei der Belastung der Jungs schon ein bisschen aufpassen“, meinte Eichin. Wie Selke darüber denkt, ist offen, er spricht nicht mit Zeitungsjournalisten.

kni

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Viele Tote bei Terroranschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Terroranschlag auf Popkonzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare