Am Rande des Champions-League-Finals

Eichin trifft sich mit Juve-Manager Marotta

+
Werders Sportchef Thomas Eichin

Berlin - Nimmt die Kooperation zwischen Werder Bremen und Juventus Turin jetzt Fahrt auf? Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat sich Werders Sportchef Thomas Eichin am Rande des Champions-League-Finals mit Juve-Manager Giuseppe Marotta zum Gedankenaustausch getroffen.

„Ein sehr guter Austausch. Ich bin sicher, dass wir etwas machen werden. Mit dem Aufstieg in die 3. Liga hat sich eine neue Perspektive ergeben. Die habe ich aufgezeigt“, wird Eichin in der "Bild"-Zeitung zitiert.

Juve hat kein Reserveteam - daher könnten vielversprechende Talente, die bei den Profis der Italiener noch nicht zum Zug kommen, bei Werders U23 oder auch bei den Profis der Grün-Weißen Spielpraxis sammeln. „Es gibt interessante Spieler", so Eichin. Ob allerdings in diesem Sommer schon etwas passiert, ließ der 48-Jährige offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

„Lückes“ besonderes Verhältnis zu Kohfeldt

„Lückes“ besonderes Verhältnis zu Kohfeldt

Kommentare