Werder-Manager Eichin schließt Selke-Transfer aus

+
Nachwuchsstürmer Davie Selke

Bremen - Werder Bremen will seinen Nachwuchsstürmer Davie Selke nicht an einen anderen Verein abgeben. Manager Thomas Eichin lehnte einen Transfer des 19 Jahre alten Fußball-Talents kategorisch ab.

„Davie hat noch einen Vertrag bis 2015 bei uns. Andere Clubs können sich die Anrufe bei uns sparen“, erklärte Eichin am Donnerstag bei „bild.de“ vor dem EM-Finale der deutschen U 19-Junioren gegen Portugal. Selke hat sich bei dem Turnier in Ungarn mit starken Auftritten ins Rampenlicht geschossen. In den ersten vier Partien der DFB-Auswahl gelangen dem jungen Bremen sechs Tore. Damit machte er auch bei Werder Werbung in eigener Sache.

„Wir haben einen Plan mit ihm. Der sieht vor, ihn nun nach und nach in die Bundesliga-Mannschaft zu integrieren“, bekräftigte Manager Eichin. Selke hat bereits drei Einsätze in der Bundesliga unter Trainer Robin Dutt absolviert. In der Rückrunde der vergangenen Saison zählte er aber nicht zum Profi-Kader. Die bemerkenswerte EM-Bilanz soll Anfragen aus der Bundesliga und auch aus der englischen Premier League ausgelöst haben. „Wir hoffen, dass ihm das einen zusätzlichen Schub gibt. Er wird danach fester Bestandteil unserer Mannschaft sein“, sagte Dutt.
dpa

Mehr zum Thema:

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Kommentare