Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hoffenheim

Eichin redet sich in Rage

+
Werder-Sportchef Eichin

Bremen - Werder Bremens Sportchef Thomas Eichin hat in der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel gegen 1899 Hoffenheim deutliche Worte gefunden. Der 47-Jährige redete sich regelrecht in Rage und teilte kräftig gegen die anwesenden Journalisten aus.

"Ich finde das unmöglich, und das beobachte ich hier schon die ganze Zeit", wetterte Eichin los. "Einerseits jammert man hier immer rum, wenn der ein oder andere Nachwuchsspieler nicht die Chance bekommt zu spielen. Und wenn der Nachwuchsspieler dann eingesetzt wird, wird direkt spekuliert, ob der andere Spieler eine schlechte Form hat, ihr müsst ihn wieder abgeben und er hat viel gekostet", so Werders Sportchef. Einmal in Fahrt legte der 47-Jährige direkt nacht: "Ich habe keinen Bock, jede Woche einmal zu erklären, wenn ein Spieler nicht spielt, ob er dann schlecht ist, eine schlechte Form hat oder verkauft werden muss."

Auslöser für die kleine "Wutrede" war die Frage eines Journalisten, ob Eichin mit dem derzeit nur auf der Bank sitzenden Stürmer Nils Petersen Gespräche geführt habe. Die Stimmung bei den Grün-Weißen ist offensichtlich doch etwas angespannt, denn so emotionale Antworten ist man von dem Sportchef ansonsten nicht gewohnt.. Auch wenn Eichin von schlechter Stimmung nichts wissen wollte. Laut seiner Aussage, sei die Stimmung im Verein gut und alle würden sich auf die Bundesligasaison freuen.
mib

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Kommentare