Werder-Bremen - Eichin: „Das ist naiv“

Eichin: „Das ist naiv“

Bremen - Der SV Werder Bremen verliert das Heimspiel gegen Schalke 04 mit 0:3. Hier die Stimmen zum Spiel. 

Thomas Eichin (Werder-Sportchef): „Durch zwei individuelle Fehler bekommen wir zwei Gegentore. Das ist naiv. Kurz nach der Pause sind wir gnadenlos untergegangen, Schalke hat es clever gemacht. Wir waren nicht konsequent genug – und dann hat man den Sieg nicht verdient. Wir müssen schleunigst zurück zu einer Konstanz über 90 Minuten, sonst holt man in der Bundesliga nichts.“

Zlatko Junuzovic (Werder-Kapitän): „Wenn wir heute gewonnen hätten, wäre alles gut gewesen. Dann hätten wir den Anschluss hergestellt. Das haben wir nicht geschafft – und das ist ganz bitter. Nun müssen wir da so schnell wie möglich wieder rauskommen.“

Jens Keller (Schalke-Trainer): „Die erste Halbzeit war nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber dafür hat die Mannschaft in der zweiten Halbzeit richtig gut gespielt. Der Doppelschlag war sehr wichtig.“

Robin Dutt (Werder-Trainer): „Uns stehen sehr harte Wochen bevor. Und das ist jetzt Knochenarbeit. Wir haben trotz des Virus’ eine gute erste Halbzeit gespielt, aber die Fehler nach der Pause hätten wir wohl auch ohne Virus gemacht. Natürlich haben uns wichtige Spieler gefehlt, doch das soll kein Alibi sein.“

Werder Bremen gegen Schalke: die Noten

Bittere Niederlage gegen Schalke

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare