Rückzug von Tim Borowski

Eichin überrascht und "ein bisschen irritiert"

+
Werder-Sportchef Thomas Eichin

Bremen - Der Rücktritt von Tim Borowski als Sportlicher Leiter von Werder Bremens U23 lässt weiter Fragen offen. "Es hat mich überrascht und auch ein bisschen irritiert", sagte Werders Sportchef Thomas Eichin am Donnerstag.

Einen internen Streit oder gesundheitliche Probleme schloss Eichin als Grund für Borowskis Rückzug aus. Näheres wollte der 48-Jährige zunächst aber nicht sagen und verwies stattdessen auf Borowski selbst: "Vielleicht wird er irgendwann etwas dazu sagen." Ein Nachsatz von Werders Sportchef lässt allerdings Raum für Spekulationen. „Vielleicht hat er auch erkannt, dass das alles nicht so sein Ding ist“, so Eichin.

Borowski hatte am 1. Juni die Stelle als Sportlicher Leiter der U23 angetreten, keine vier Monate später bat er am Dienstagvormittag um die sofortige Auflösung des bis 2018 laufenden Vertrages. In einem mit vier Sätzen ziemlich kurz gehaltenen Statement hatte der Bundesligist dann am Mittwoch die Trennung offiziell verkündet. Darin heißt es, dass „persönliche Gründe“ zum Rückzug des 35-Jährigen geführt hätten.
mib

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare