Dutt: Es gibt kein Comeback

Stuttgart - Interimscoach Jürgen Kramny wird auch am Sonntag gegen Werder das Sagen haben – das ist bereits sicher. Nicht aber, wie es danach beim VfB Stuttgart weitergeht.

Sportvorstand Robin Dutt wollte sich gestern nicht zu potenziellen Kandidaten äußern. Weit oben auf der Wunschliste soll Lucien Favre (urlaubt gerade in Costa Rica) stehen, der im September freiwillig bei Borussia Mönchengladbach ausgestiegen war. Oder wird Kramny etwa doch zur Dauerlösung? Fest steht: Ein Dutt-Comeback als Coach wird es definitiv nicht geben. Das hat der frühere Werder-Coach, der im Oktober 2014 wegen Erfolgslosigkeit in Bremen entlassen worden war, gestern in einer Medienrunde erneut betont: „Ich kann ausschließen, dass ich auf der Trainerbank sitze.“
mr/dpa

Rubriklistenbild: © Bongarts/Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei will Präsident Mugabe des Amtes entheben

Regierungspartei will Präsident Mugabe des Amtes entheben

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare