Drobny bleibt die Nummer eins

+
Jaroslav Drobny

Bremen - Scheibchenweise zur festen Nummer eins: Jaroslav Drobny kann sich mittlerweile immer sicherer sein, bei Werder die erste Wahl zwischen den Pfosten zu sein.

Drei Spiele in Folge hat der Torwart nun gemacht – und Interimstrainer Alexander Nouri sieht „im Moment keinen Grund, hin und her zu wechseln“. Was bedeutet: Drobny (36) spielt auch in Darmstadt, Drobny ist Nouris Mann. Für Felix Wiedwald, die alte Nummer eins, bleiben nur die Ersatzbank und die üblichen warmen Worte des Trainers. Nouri über den 26-Jährigen: „Ich muss Felix total loben für seine Haltung. Wie er die Mannschaft gepusht hat – ein Riesenkompliment. Das ist nicht selbstverständlich.“ 

csa/mr

Lesen Sie auch

Wiedwald gibt sich kämpferisch

Mehr zum Thema:

Elektromotoren und dreiste Kopien auf der Auto Shanghai

Elektromotoren und dreiste Kopien auf der Auto Shanghai

Scheeßeler Heringsessen

Scheeßeler Heringsessen

Launischer April endet unterkühlt

Launischer April endet unterkühlt

Stolze Mexikaner auf dem Catwalk

Stolze Mexikaner auf dem Catwalk

Meistgelesene Artikel

Werder-Ticker: Vorbereitung auf das Hertha-Spiel

Werder-Ticker: Vorbereitung auf das Hertha-Spiel

Bauer: „Jetzt schauen wir auf die Europa League“

Bauer: „Jetzt schauen wir auf die Europa League“

Liveticker: Schluss! Teufelskerl Kruse schnürt Viererpack

Liveticker: Schluss! Teufelskerl Kruse schnürt Viererpack

Nouri spricht Bayerisch und trifft doppelt

Nouri spricht Bayerisch und trifft doppelt

Kommentare