DFB-Pokal: Zweite Runde ausgelost

Losglück: Werder Bremen im Pokal mit Heimspiel gegen Zweitligist Heidenheim

+
Der SV Werder Bremen trifft in der zweiten DFB-Pokal-Runde auf den 1. FC Heidenheim aus der 2. Bundesliga.                                                   

Dortmund/Bremen – Es ist ein Heimspiel, es ist der 1. FC Heidenheim! Der SV Werder Bremen hat für die zweite Runde im DFB-Pokal ein echtes Glückslos erwischt. „Losfee“ Christoph Metzelder bescherte dem sechsfachen Pokalsieger nicht nur eine Partie im Weserstadion, sondern mit Zweitligist 1. FC Heidenheim auch eine sportlich machbare Aufgabe.

Werder Bremen spielt am 29. oder 30. Oktober – einem Dienstag oder Mittwoch. Die zeitgenaue Ansetzung erfolgt erst in den kommenden Tagen. „Wir freuen uns sehr, dass wir ein Heimspiel bekommen haben“, sagte Werder-Sportchef Frank Baumann, warnte in einer Club-Mitteilung aber auch vor dem Gegner: „Heidenheim ist eine Top-Mannschaft der Zweiten Liga. Im letzten Jahr haben sie ihre Klasse im Pokal gezeigt.“ Zur Erinnerung: Im Viertelfinale lieferte der 1.  FC Heidenheim bei Bayern München ein denkwürdiges Spiel ab, verlor letztlich mit 4:5. Die Bayern kamen weiter, trafen im Halbfinale auf Werder Bremen und erlebten dort beim 3:2 dank eines unberechtigten Elfmeters den nächsten Dusel-Sieg.

Werder Bremen: will „Favoriten-Rolle DFB-Pokal gerecht werden“ 

Doch das ist Vergangenheit, der Blick geht jetzt nach vorne. Richtung Finale in Berlin. Heidenheim soll da nicht zum Stolperstein werden. Baumann: „Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden.“

Mit der Favoritenrolle ist es allerdings so eine Sache. Die hatte Werder auch in der ersten Pokal-Runde der Saison 2011/12 inne. Auch damals hieß der Gegner 1. FC Heidenheim, war aber noch ein Drittligist. Werder strauchelte in der Voith-Arena, verschoss in Person von Marko Marin einen Elfmeter und schied mit 1:2 aus. Marc Schnatterer erzielte das Siegtor für Heidenheim – mittlerweile ist er der Kapitän des Zweitligisten, der aktuell in der Meisterschaft Rang neun belegt. In der vergangenen Saison hatte das Team von Trainer-Dauerbrenner Frank Schmidt (seit 2007 im Amt) sogar lange auf den Aufstieg in Liga eins gehofft. Letztlich sprang Rang fünf heraus.

Werder Bremen: Vier ehemalige Bremer spielen beim 1. FC Heidenheim

Zum aktuellen FCH-Kader gehören in Marnon Busch, Oliver Hüsing, Norman Theuerkauf sowie Patrick Mainka gleich vier Spieler, die beim SV Werder ausgebildet worden waren. Speziell Bremen-Coach Florian Kohfeldt freut sich deshalb auf das Duell – auch wenn er Heidenheim als „gefährlichen Gegner“ einstuft: „Ich treffe auf ein paar Jungs, die ich selber schon im Nachwuchs trainiert habe.“ Außenverteidiger Busch absolvierte in der Saison 14/15 sogar neun Bundesliga-Partien für die Bremer, Innenverteidiger Hüsing kam auf drei Kurz-Einsätze in Liga eins.

Werder-Mittelfeldstar Maximilian Eggestein freut sich ebenfalls auf „ein paar bekannte Gesichter“, macht aber klar: „Unser Anspruch kann es nur sein, eine Runde weiterzukommen.“

(csa)

Zur ersten Meldung vom 13. August 2019:

DFB-Pokal: Nächster Werder-Gegner wird am Sonntag ausgelost

Die erste Runde hat Werder Bremen erwartungsgemäß souverän überstanden, und lange müssen Trainer Florian Kohfeldt und seine Mannschaft nun nicht warten, ehe sie wissen, wer nach dem 6:1 gegen den SV Atlas Delmenhorst ihr nächster Gegner im DFB-Pokal sein wird.

Bereits am Sonntag werden die Paarungen der zweiten Runde während der „Sportschau“ (18.00 Uhr, ARD) ausgelost - und damit auch der nächste Gegner von Werder Bremen. Bei der Ziehung, die abermals im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund stattfindet, fungiert Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder als „Losfee“. 

Die Partien der zweiten Runde des DFB-Pokals werden am 29. und 30. Oktober ausgetragen. (dco)

Mehr News zu Werder Bremen

Nach der Verpflichtung von Ömer Torpak hat Sportchef Frank Baumann weitere Transfers angekündigt. Aber wen holt Werder Bremen? Janik Haberer und Bernardo sind kein Thema. Unterdessen bahnt sich ein Abgang an: Werder Bremen hat einen Club für Felix Beijmo gefunden. Vor dem Bundesliga-Start blicken wir außerdem auf die Gewinner und Verlierer des Sommers bei Werder Bremen.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Meistgelesene Artikel

Voraussichtliche Aufstellung gegen Düsseldorf: Toprak gesetzt, Chance für Sargent

Voraussichtliche Aufstellung gegen Düsseldorf: Toprak gesetzt, Chance für Sargent

Zwischen Frust und Zuversicht: Wie Werder die 1:3-Auftaktpleite gegen Düsseldorf einordnet

Zwischen Frust und Zuversicht: Wie Werder die 1:3-Auftaktpleite gegen Düsseldorf einordnet

Eggestein: „Das war ein Sch***-Start“

Eggestein: „Das war ein Sch***-Start“

Werder-Chef Bode: Neuer Stadion-Name verhindert teurere Tickets

Werder-Chef Bode: Neuer Stadion-Name verhindert teurere Tickets

Kommentare