Am Rande des Trainingslagers

Klaassen fordert den Sechs-Punkte-Start

+
Werder-Profi Davy Klaassen fordert zwei Siege zum Rückrunden-Auftakt.

Johannesburg – Seit einem halben Jahr spielt Davy Klaassen bei Werder Bremen – um diese Zeit zu bewerten, muss der Niederländer einen emotionalen Spagat vollführen. Hier die Zufriedenheit über seine Entscheidung, zu Werder gewechselt zu sein, gepaart mit dem Heimatgefühl, das er mittlerweile in Bremen verspürt.

Dort aber auch der Ärger über zu wenig Punkte in der Hinrunde und über nicht optimale Leistungen seinerseits. Das alles zu einer einzigen Stimmungslage zu vermengen, ist quasi unmöglich. Ganz strikt und eindeutig ist Klaassen im Interview mit „werder.de“ aber, wenn es um die ersten Spiele in der Rückrunde geht. 

Ärger über Punktausbeute und eigene Inkonstanz

Die Gegner zum Auftakt heißen Hannover 96 und Eintracht Frankfurt, und Klaassen fordert völlig ohne irgendwelche Einschränkungen sechs Punkte: „Wenn wir unsere ambitionierten Ziele, die internationalen Plätze, erreichen wollen, müssen wir diese Spiele gewinnen.“ Mit den 22 Punkten aus der Hinrunde ist der 25-Jährige überhaupt nicht zufrieden, „deutlich mehr“ hätten es sein müssen, sagt der Mittelfeldmann und ärgert sich immer noch über „zu viele kleine individuelle Fehler, die uns einen besseren Tabellenplatz gekostet haben“. 

Vielleicht hätte ein Davy Klaassen in konstanter Top-Form für den einen oder anderen Zähler mehr gesorgt. Aber die konstante Top-Form konnte der ehemalige niederländische Nationalspieler nicht liefern, nach gutem Start rutschte er Richtung Mittelmaß. Möglicherweise lag es doch an der Saison fast ohne Spielpraxis beim FC Everton. Klaassen: „Meine Leistung war nicht immer gut. Ich bin daher nicht zufrieden, aber ich bin nie zufrieden mit meinen Leistungen. Es gibt noch viel zu verbessern. Ich traue mir zu, dass meine Leistungen wieder besser werden.“

Hier geht es zu unserem Werder-Trainingslager-Ticker aus Südafrika!

Schon gesehen?

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen: Benjamin Goller auf den Spuren von Sane und Gnabry

Werder Bremen: Benjamin Goller auf den Spuren von Sane und Gnabry

Romano Schmid glänzt, aber Leo Bittencourt ist im Weg - Baumann spricht über Rückkehr des Leihspielers

Romano Schmid glänzt, aber Leo Bittencourt ist im Weg - Baumann spricht über Rückkehr des Leihspielers

Niclas Füllkrug von Klose-Lob „emotional total berührt“

Niclas Füllkrug von Klose-Lob „emotional total berührt“

Johannes Eggestein über seine Mittelfeld-Rolle: „Ich kann das spielen“

Johannes Eggestein über seine Mittelfeld-Rolle: „Ich kann das spielen“

Kommentare