„Young Coaches Programm“ in Ruanda

Fritz' besondere Reise

+
Clemens Fritz durchläuft zurzeit ein Trainee-Programm beim SV Werder.

Bremen - Es dürfte eine Punktlandung werden, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Zeitplan von Clemens Fritz ist am Samstag enorm eng getaktet.

Das Ziel: Am Nachmittag will Werders Ehrenspielführer, der im Verein gerade ein Trainee-Programm absolviert, pünktlich beim Abschiedsspiel von Per Mertesacker in Hannover sein - dabei wird er erst wenige Stunden zuvor am Bremer Flughafen von einer ganz besonderen Reise zurückkehren. Fritz, 37, ist derzeit für Werder in Ruanda unterwegs und begleitet dort das sogenannte „Young Coaches Programm“.

Gemeinsam mit Anne-Kathrin Laufmann, die Werders Sozialmanagement-Abteilung leitet, ist der Ex-Profi vor einigen Tagen in das ostafrikanische Binnenland gereist, um dort am dritten und letzten Modul des „Young Coaches Programm“ teilzunehmen. In Kooperation mit der Organisation „Football Club Social Alliance“ bildet Werder in Ruanda junge Trainer aus. 87 Teilnehmer, darunter auch Frauen, sind dabei.

Fritz: „Ich wusste nicht, was mich erwartet“

„Die ganze Reise ist sehr spannend für mich, das habe ich schon im Vorfeld am Amsterdamer Flughafen gespürt“, schreibt Fritz in seinem Reisetagebuch auf „werder.de“. „Ich wusste nicht, was mich erwartet. Ich war noch nie zuvor in Afrika und habe versucht aus den Gesichtern meiner Mitreisenden irgendetwas herauszulesen.“ Von dem, was ihn vor Ort erwartete, zeigte sich Fritz dann sehr überrascht. „Hier ist es unfassbar sauber. Es ist verboten, Plastiktüten in dieses Land einzuführen. Das Gesetz gibt es seit rund zehn Jahren, entsprechend verhält sich jeder hier: Niemand schmeißt seinen Müll aus dem Autofenster. Egal, ob in der Stadt oder auf dem Land: Es ist beeindruckend sauber!“

In Ruanda sind bis heute die Folgen des Völkermords aus dem Jahr 1994 spürbar, doch inzwischen verfügt das Land über eine aufstrebende Wirtschaft. Viele Menschen aus den Nachbarländern Demokratische Republik Kongo und Burundi sind in den vergangenen Jahren vor Kriegen und Unruhen in ihrer Heimat nach Ruanda geflüchtet.

Clemens Fritz: Seine Karriere in Bildern

Clemens Fritz spielte über zehn Jahren für den SV Werder Bremen und kann auf eine lange Profi-Karriere bei den Hanseaten zurückblicken.
Clemens Fritz spielte über zehn Jahren für den SV Werder Bremen und kann auf eine lange Profi-Karriere bei den Hanseaten zurückblicken. © gumzmedia
Clemens Fritz
Angefangen hat seine Laufbahn als Fußballer in der Jugend von Rot-Weiß Erfurt. Dann spielte er für den VfB Leipzig und Karlsruher SC, ehe es ihn zu Bayer 04 Leverkusen zog. © imago
2006 wechselte der Defensivspieler ablösefrei von Leverkusen an die Weser. Seitdem spielte Fritz für keinen anderen Club mehr.
2006 wechselte der Defensivspieler ablösefrei von Leverkusen an die Weser. Seitdem spielte Fritz für keinen anderen Club mehr. © imago
Gegen den FC Chelsea spielte der gebürtige Erfurter erstmals im Werder-Dress in der Champions League.
Gegen den FC Chelsea spielte der gebürtige Erfurter erstmals im Werder-Dress in der Champions League. © imago
20 Mal spielte Fritz insgesamt für den SVW in der Königsklasse. Weiter bis ins Achtelfinale schafften es die Bremer aber nie. Hier kämpft Fritz gegen Fußballlegende Ronaldinho (l.) um den Ball.
20 Mal spielte Fritz insgesamt für den SVW in der Königsklasse. Weiter bis ins Achtelfinale schafften es die Bremer aber nie. Hier kämpft Fritz gegen Fußballlegende Ronaldinho (l.) um den Ball. © imago
07. Oktober 2006: Fritz feiert sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Gegen Georgien gewann das DFB-Team mit 2:0.
07. Oktober 2006: Fritz feiert sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Gegen Georgien gewann das DFB-Team mit 2:0. © imago
Bei der EM 2008 schaffte es Fritz mit der Nationalmannschaft bis ins Finale. Gegen Spanien mussten sich die Deutschen aber leider geschlagen geben.
Bei der EM 2008 schaffte es Fritz mit der Nationalmannschaft bis ins Finale. Gegen Spanien mussten sich die Deutschen aber leider geschlagen geben. © imago
30. Mai 2009: Clemens Fritz feiert den Gewinn des DFB-Pokals - sein erster und einziger Titel mit Werder.
30. Mai 2009: Clemens Fritz feiert den Gewinn des DFB-Pokals - sein erster und einziger Titel mit Werder. © imago
Nachdem Mertesacker im August 2011 zu Arsenal wechselte, übernahm Fritz von ihm die Kapitänsbinde.
Nachdem Mertesacker im August 2011 zu Arsenal wechselte, übernahm Fritz von ihm die Kapitänsbinde. © imago
Am Rande des Trainingslagers im türkischen Belek gibt Fritz sein Karriereende bekannt. Nach der Saison 2015/16 soll Schluss sein, teilte er am 14. Januar 2016 mit.
Am Rande des Trainingslagers im türkischen Belek gibt Fritz sein Karriereende bekannt. Nach der Saison 2015/16 soll Schluss sein, teilte er am 14. Januar 2016 mit. © gumzmedia
28. April 2016: Fritz gibt seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt und verlängert um ein weiteres Jahr.
28. April 2016: Fritz gibt seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt und verlängert um ein weiteres Jahr. © gumzmedia
8. Mai 2017: Der Kapitän geht von Bord und verkündet sein endgültiges Karriere-Ende.
8. Mai 2017: Der Kapitän geht von Bord und verkündet sein endgültiges Karriere-Ende. © gumzmedia
Vor dem Anpfiff des letzten Werder-Heimspiels der Saison 2016/17 wurde Clemens Fritz am 13. Mai verabschiedet und zum Ehrenspielführer gekürt.
Vor dem Anpfiff des letzten Werder-Heimspiels der Saison 2016/17 wurde Clemens Fritz am 13. Mai verabschiedet und zum Ehrenspielführer gekürt. © gumzmedia
Die Bremer Fans hatten sich für ihren Kapitän eine besondere Choreo einfallen lassen und bedankten sich bei Fritz für seine 368 Einsätze im Werder-Trikot.
Die Bremer Fans hatten sich für ihren Kapitän eine besondere Choreografie einfallen lassen und bedankten sich bei Fritz für seine 368 Einsätze im Werder-Trikot. © gumzmedia
So ganz verlassen hat Clemens Fritz die Werder-Familie aber noch nicht. Dank seines Anschlussvertrags absolviert er aktuell ein Trainee bei den Grün-Weißen.
So ganz verlassen hat Clemens Fritz die Werder-Familie aber noch nicht. Dank seines Anschlussvertrags absolviert er aktuell ein Trainee-Programm bei den Grün-Weißen. © gumzmedia

Zu Fritz' Reise zählte auch ein Besuch im Hauptquartier des UNHCR, einer Hilfsorganisation der Vereinten Nationen. „Dort haben wir den Direktor getroffen, der uns einen Überblick über die aktuelle Flüchtlingssituation in Ruanda gegeben hat“, berichtet der Bremer. „Er hat uns auch erklärt, welche Kraft der Sport in der Arbeit mit Geflüchteten entfalten kann und was Fußball vielen Menschen hier bedeutet.“ Ein eigenes Bild davon kann sich Fritz bis zu seiner Abreise noch während des Trainings mit den „Young Coaches“ machen.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

BVB dominiert bei Weinzierl-Debüt - FCB beendet Negativserie

BVB dominiert bei Weinzierl-Debüt - FCB beendet Negativserie

Fotostrecke: Eggestein-Show auf Schalke

Fotostrecke: Eggestein-Show auf Schalke

Tausende Migranten warten auf Einreise nach Mexiko

Tausende Migranten warten auf Einreise nach Mexiko

Meistgelesene Artikel

Einzelkritik: Eggestein wird zur Waffe

Einzelkritik: Eggestein wird zur Waffe

Mögliche Aufstellung: Langkamp in einer Dreierkette gegen Schalke?

Mögliche Aufstellung: Langkamp in einer Dreierkette gegen Schalke?

Bargfrede und Harnik fallen gegen Schalke aus

Bargfrede und Harnik fallen gegen Schalke aus

Kruse und Langkamp fehlen beim Training, Trio von Länderspielen zurück

Kruse und Langkamp fehlen beim Training, Trio von Länderspielen zurück

Kommentare