Versteigerung der DeichStube

Handsigniertes Pizarro-Trikot für fast 3.000 Euro versteigert!

Bremen – Claudio Pizarro hat seine Karriere bei Werder Bremen beendet. Zum Abschied versteigert die DeichStube ein Trikot mit Original-Autogramm. Der Erlös geht an einen guten Zweck.

Update: Die Aktion ist beendet! Das Trikot von Claudio Pizarro geht in den Westerwald, die Höchstbietende wurde benachrichtigt. Der Förderverein Casa Verde, der sich für Straßenkinder in Pizarros Heimat Peru einsetzt, darf sich über eine sensationelle Summe von 2892 Euro (!!!) freuen.

Zum Versteigerungs-Text:

153 Tore hat Claudio Pizarro in 320 Pflichtspielen für Werder Bremen geschossen, doch jetzt ist er weg! Die Karriere ist vorbei, die Stadt hat der 41-Jährige gen München verlassen.

Claudio Pizarro beim SV Werder Bremen – das ist Geschichte und kommt nie mehr zurück. Ein besonderes Andenken hat der Torjäger allerdings für seine Fans dagelassen: Ein signiertes Eventtrikot, wie Werder es im Relegationsrückspiel gegen den 1. FC Heidenheim getragen hatte. Pizarro hat zwar nie in diesem Trikot gekickt, dafür ist es aber handsigniert und allein deshalb eine Rarität. Denn viele dieser Eventtrikots mit Pizarro-Autogramm werden wohl nicht mehr auftauchen. In der DeichStube liegt eines im Schrank und wird nun versteigert. Der Erlös kommt einem Hilfsprojekt für Straßenkinder in Pizarros Heimat Peru zugute.

Werder Bremen: Claudio Pizarro-Trikot mit Autogramm ersteigern - Geld geht an Hilfsprojekt

Für das Trikot mitbieten kann jeder im geschäftsfähigen Alter – gerne auch Fan-Clubs, die mit „ihrem“ Pizarro die Wand des Clubheims schmücken möchten. Und so wird geboten: Einfach das untenstehende Kontaktformular ausfüllen. Die DeichStube wird das aktuelle Höchstgebot täglich um 12.00 Uhr und 18.00 Uhr veröffentlichen (siehe unten). Die Aktion endet am Freitag, 31. Juli, um 12.00 Uhr. Wichtig für eventuelle Streitfälle: Es gilt die Uhrzeit des Gebots-Eingangs in der DeichStube. Bei zwei oder mehreren Geboten in gleicher Höhe entscheidet das Los.

Claudio Pizarro, die Legende des SV Werder Bremen, motiviert seine Fans zum Mitmachen: „Leute, das ist mein Trikot. Ihr könnt viel bieten für einen guten Zweck!“ Der volle Erlös wird an den Förderverein „Casa Verde“ gespendet. „Casa Verde“ begann seine Arbeit 1997 in den Elendsvierteln von Pizarros Heimatstadt Lima, mittlerweile kümmert sich der Verein mit zwei „grünen Häusern“ in der peruanischen Provinzhauptstadt Arequipa um benachteiligte Kinder und Jugendliche. Infos dazu finden sich im Internet unter casa-verde-e-v.de.

Wem in der App das Kontaktformular nicht angezeigt wird, geht bitte auf DeichStube.de.

Die Aktion ist zu Ende. Höchstes Gebot (31. Juli, 12 Uhr): 2.892 Euro!

Quelle: DeichStube

Rubriklistenbild: © gumzmedia

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Triumphale Bayern: Martínez wird nochmal zum "Mr. Supercup"

Triumphale Bayern: Martínez wird nochmal zum "Mr. Supercup"

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Meistgelesene Artikel

Wegen Yuya Osako: Werder-Coach Kohfeldt riskiert sogar Prügel

Wegen Yuya Osako: Werder-Coach Kohfeldt riskiert sogar Prügel

Wegen Yuya Osako: Werder-Coach Kohfeldt riskiert sogar Prügel
Nach dem Fehlstart will Werder-Coach Florian Kohfeldt gegen Schalke zurück in den „Alles-oder-nichts-Modus“

Nach dem Fehlstart will Werder-Coach Florian Kohfeldt gegen Schalke zurück in den „Alles-oder-nichts-Modus“

Nach dem Fehlstart will Werder-Coach Florian Kohfeldt gegen Schalke zurück in den „Alles-oder-nichts-Modus“
Milot Rashica fehlt Werder Bremen auch gegen Schalke

Milot Rashica fehlt Werder Bremen auch gegen Schalke

Milot Rashica fehlt Werder Bremen auch gegen Schalke
Werder-Torwart Jiri Pavlenka und der Corona-Frust

Werder-Torwart Jiri Pavlenka und der Corona-Frust

Werder-Torwart Jiri Pavlenka und der Corona-Frust

Kommentare