Der Rücken bereitet immer noch Probleme

Pizarro: Vor November nicht zurück

+
Claudio Pizarro

Bremen - Beim Foto-Shooting im Weserstadion für ein Magazin machte Claudio Pizarro dieser Tage eine gute Figur. Und auf die Frage, wie es ihm geht, antwortete der Werder-Stürmer auch mit einem „Gut“. Doch sportlich sieht es alles andere als gut für ihn aus. Wie nun durchsickerte, wird der 37-Jährige dem Bundesligisten frühestens im November wieder zur Verfügung stehen.

Pizarro hat immer noch muskuläre Probleme in den Beinen. Schuld ist dem Vernehmen nach der Rücken. Offiziell ist bei Werder von einem Muskelfaserriss im Oberschenkel die Rede. Schon mehrfach ließ sich der Peruaner in München von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln. Bislang nicht mit dem erhofften schnellen Erfolg. Geduld ist gefragt.

Zumal Pizarro inzwischen schon so lange ausfällt, dass vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining ein ordentlicher Aufbau stattfinden müsste, um nicht gleich die nächste Verletzung zu riskieren. Sechs Wochen lang hat der Torjäger nun schon nicht mehr richtig mit den Kollegen trainiert. Da gibt es einiges aufzuholen. 

kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wahlparty bei Axel Knoerig in Kirchdorf

Wahlparty bei Axel Knoerig in Kirchdorf

32. Rotenburger Kartoffelmarkt

32. Rotenburger Kartoffelmarkt

Entenrennen in Rotenburg

Entenrennen in Rotenburg

Schulz schließt große Koalition aus

Schulz schließt große Koalition aus

Meistgelesene Artikel

Bruns über sein Aus bei Werder

Bruns über sein Aus bei Werder

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Johannes Eggestein muss sich weiter gedulden

Johannes Eggestein muss sich weiter gedulden

Kommentare