Werder-Bremen - Busch prellt sich die Hüfte

Busch prellt sich die Hüfte

Bremen - Irgendwie musste es ja so kommen: Das Testspiel, das im Prinzip gar kein Testspiel war, hatte mit zwölf gegen zwölf begonnen – doch diese Besonderheit erledigte sich durch die Verletzung von Marnon Busch ziemlich schnell. Der Außenverteidiger wurde nach einer Attacke von Janek Sternberg lange behandelt und schlich dann in die Kabine. Am Abend folgte die Diagnose: Hüftprellung. Wie lange der 20-Jährige ausfällt, ist noch unklar.

Zurück zum Spiel: Viktor Skripnik hatte die Partie schon vor Wochen als Einstimmung auf die englische Woche mit dem Spiel am Mittwoch in Hoffenheim angekündigt. Damit war es auch die Generalprobe für den Rückrundenauftakt am Sonntag gegen Berlin. Und das lockte auf Platz 10 trotz miserablen Wetters fast 100 Zuschauer an – darunter auch Aufsichtsratsmitglied Hans Schulz und Ex-Clubboss Jürgen L. Born. Doch ein echtes Spiel bekamen sie nicht zu sehen. Das lag nicht nur an der aufgestockten Startelf, denn Skripnik hatte weitere Sonderregeln eingeführt – wie zum Beispiel Manndeckung für alle.

kni

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Wiedwald wieder wichtig

Wiedwald wieder wichtig

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Nouri verweigert Drobny die Nummer-eins-Garantie

Nouri verweigert Drobny die Nummer-eins-Garantie

Kommentare