Busch mit Muskelfaserriss

+
Werder-Profi Busch

Bremen - Es läuft derzeit nicht bei Marnon Busch. Beim Testspiel am Freitagabend gegen den dänischen Erstligisten Odense BK (1:0) zog sich der Rechtsverteidiger einen Muskelfaserriss in der linken Wade zu. Drei Wochen wird der 19-Jährige den Bremern voraussichtlich fehlen.

Für ihn ist die Verletzung die Fortsetzung eines schwierigen Starts unter dem neuen Cheftrainer Viktor Skripnik. Wegen eines Magen-Darm-Infekts hatte Busch die Partien in Chemnitz und Mainz verpasst, gegen Stuttgart schaffte er es nicht in den Kader. Nun folgt die nächste Zwangspause und damit das Aus für das Nordderby. Es hätte für Busch bereits das zweite in dieser Saison werden können. Denn für Werders U23 stand er im September in der Startformation. Trainer damals: Viktor Skripnik.

ktu

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Dietmar Hamann im Interview: „Nach der Saison ist es bei Werder an der Zeit, einen frischen Impuls zu setzen“

Dietmar Hamann im Interview: „Nach der Saison ist es bei Werder an der Zeit, einen frischen Impuls zu setzen“

Dietmar Hamann im Interview: „Nach der Saison ist es bei Werder an der Zeit, einen frischen Impuls zu setzen“
Ehefrau verplappert sich: Theodor Gebre Selassie verlässt Werder Bremen am Saisonende

Ehefrau verplappert sich: Theodor Gebre Selassie verlässt Werder Bremen am Saisonende

Ehefrau verplappert sich: Theodor Gebre Selassie verlässt Werder Bremen am Saisonende
Mit 40 Mann in die Quarantäne: Werder schottet sich ab

Mit 40 Mann in die Quarantäne: Werder schottet sich ab

Mit 40 Mann in die Quarantäne: Werder schottet sich ab
Jiri Pavlenka will „bis zur letzten Minute kämpfen“ und denkt schon an seine nächste Saison mit dem SV Werder

Jiri Pavlenka will „bis zur letzten Minute kämpfen“ und denkt schon an seine nächste Saison mit dem SV Werder

Jiri Pavlenka will „bis zur letzten Minute kämpfen“ und denkt schon an seine nächste Saison mit dem SV Werder

Kommentare